Ressort
Du befindest dich hier:

Was Männer in den Wahnsinn treibt!

Sie vergöttern uns. Trotzdem können wir Männer in den Wahnsinn treiben. Ein Mann sagt: DAS nervt in Beziehungen (und DAFÜR lieben wir euch).

von
Kommentare: 2

Was Männer in den Wahnsinn treibt!

Oh Mann! Diese Frau....

© Thinkstock/Eyecandy Images

Vorweg eine kleine Definition dieses "Wahnsinn": Das ist jene stürmische Achterbahnfahrt durch das Gefühlszentrum eines männlichen Wesens, das sich in einer Beziehung befindet. Von "Gott – ich will diese Frau heiraten!" (HOCH!) bis zu "Diese Frau ist der größte Fehler meines Lebens" (TIEF!).

Wie diese Tour exakt abläuft – voilà, here we go:

WAS UNS MÄNNER IN DEN WAHNSINN TREIBT:

1

Bitte, bitte, kontrolliert uns nicht. Wir sind eh auf und an eurer Seite, aber wir brauchen unser kleines Freiraum-Gehege, in dem wir uns austoben können. Das wäre zum Beispiel unsere Browser-History. Finger weg!

2

Versucht nicht, uns zu verbessern. Wir sind Männer und wir mögen uns tatsächlich auch ganz gerne so, wie wir sind. Wir werden nie, nie, nie zum Disney-Prinzen, auf den ihr schon euer ganzes Leben wartet. Und im übrigen: Ihr ändert euch ja auch nicht. Gottseidank.

3

Nicht nörgeln. Nörgeleien turnen uns etwa so an, wie wenn wir unseren Penis in Eiswasser tauchen müssten. Wir tauschen die Glühbirne aus. Gleich nachdem wir den Rasenmäher repariert haben und wir endlich gemeinsam die neue Küche kaufen. Und zwar wenn wir soweit sind. Also im Jahr 2025.

4

Flirtet nicht mit unseren Freunden. Ihr dürft andere Männer anschauen, anlächeln und Euch dabei lasziv durchs Haar fahren. Ehrlich. Kein Ding. Wir wissen, dass ihr mit einem Flirt euer Ego poliert. Aber spielt nicht mit unseren Freunden herum. Das stürzt uns in Depressionen, die so tief wie der Mariannengraben sind.

5

Keine Tipps beim... Autofahren, Sport machen, Einkaufen, Anziehen, Rasieren und Basteln. Wir wissen, dass ihr alles mindestens genauso gut könnt wie wir. Ihr parkt gut ein, lauft schnell, ihr könnt prima sparen, seid chic, habt aalglatte Haut und seid geschickt. Aber denkt an unseren Selbstwert. Wir brauchen auch ein paar Nischen, in denen wir die Besseren sind. Sonst fühlen wir uns schnell so überflüssig wie ein Kühlschrank am Nordpol.

Zum Glück gibt es eine ganze Menge an Angewohnheiten, für die wir euch ein Bett aus Rosen bauen, in einer kleinen Kapelle in der Provence heiraten und euch sogar die Fußnägel lackieren würden:

1

Wir lieben Überraschungs-Sex. Ein unerwarteter Blowjob ist fast noch besser. Ja, wir sind verdammt einfach gestrickt. Aber wir stehen ziemlich auf euch. Und wenn ihr euch uns hingebt – ganz ohne eine Gegenleistung zu erwarten – fühlen wir uns von ganzem Herzen geliebt.

2

Ihr interessiert euch für einen kleinen, aber wichtigen Bereich unseres Lebens. Auch wenn ihr nur deshalb Fußball mit uns schaut, weil die schwedischen Spieler so tolle Augen haben. Völlig egal. Wenn wir euch nebenher erklären können, was die Abseits-Regel ist (obwohl es euch nicht interessiert oder ihr es ohnedies längst wisst) – dann sind wir happy.

3

Ihr trinkt gerne Bier. Gut, das ist nun wirklich sehr persönliche Meinung. Aber da draußen sind eine Menge Kerle, die sie teilen. Es gibt NICHTS cooleres als eine Frau, die gerne Bier trinkt. Wenn ihr zufällig diese Vorliebe habt, und euch der Gedanke an Bier nicht diesen bestimmten „Uh, das ist so bitter“-Blick ins Gesicht zaubert, steht ihr auf der Sonnenseite des Lebens. Dann werdet ihr unseren Vorstellungen Liebhaberin und Kumpel und Seelenverwandte in einem. Nur wegen Bier. Fragt Emma Stone. Oder Mila Kunis.

4

Lasst uns ein wenig Redezeit. Ihr redet erwiesenermassen ungefähr fünf Mal so viel wie wir. An den kostbaren 5.000 Wörtern, die wir pro Tag im Schnitt von uns geben, wollen wir euch gerne ein wenig teilhaben lassen. Hört uns zu – und wir sitzen mit 70 gemeinsam auf der Bank vor unserem kleinen Häuschen am Strand und halten euer schrumpeliges Händchen.

5

Zweifelt nicht an unserer Liebe. Wir lieben Euch. Aufrichtig, stolz und naiv. Leider können wir das nicht so gut formulieren. Und wir reden auch nicht so gern drüber (siehe Punkt 4) . Akzeptiert unsere Liebe uneingeschränkt. Wir sind mit euch eine Beziehung eingegangen. Nach dem Entschluss, Kinder zu bekommen, etwa das zweitgefährlichste Unterfangen, das wir uns vorstellen können. Das müssen wir euch nicht jeden zweiten Tag bestätigen, oder?

Kommentare

Bianca Brunner

Das klingt aber nicht nach dem selbstbewussten und erwachsenen Mann sondern eher nach einem Teenager ;-) leider umsonst gelesen -.-

Lizzy Döltl

Das Frauen angeblich mehr reden als Männer ist nicht wahr!
bewiesene Tatsache ist vielmehr, dass Männer in Situationen, in denen es um macht und Prestige geht, um ein vielfaches mehr reden, als Frauen. Nur in sozialem Kontext, um Beziehungen zu knüpfen oder zu festigen, reden Frauen mehr.