Ressort
Du befindest dich hier:

"Oft schlafen wir wochenlang nicht miteinander"

In langjährigen Beziehungen wird die Leidenschaft meist weniger. Aber was, wenn die Anzahl, wie oft man noch Sex hat, für einen von beiden ein wirkliches Problem ist?


"Oft schlafen wir wochenlang nicht miteinander"
© iStockphoto.com

"Am Anfang hatten wir viel Sex, aber der ist verloren gegangen."

"Mein Freund, 30, ich, 27, sind seit mehr als sechs Jahren ein Paar. Am Anfang waren wir extrem verliebt und hatten viel Sex. Heute ist das ganz anders. Wir arbeiten beide sehr viel, oft schlafen wir wochenlang nicht miteinander. Das Thema ist mittlerweile ein großer Streitpunkt zwischen uns.

Für mich ist Sex Begehren, Zuwendung, ein Ausdruck von Gewolltwerden. Mein Freund findet das übertrieben. Mittlerweile mache fast immer ich den ersten Schritt. Ich möchte auch mal gefragt werden oder Interesse demonstriert bekommen. Ich liebe meinen Freund sehr, aber ich kann nicht mehr garantieren, dass ich mir diese Anerkennung und die Aufmerksamkeit nicht langsam woanders hole."

Der Rat des Experten:

Der Paar-Berater, Psychologe und Autor Dr. Michael Schmitz kennt sich aus mit Beziehungen und berät realistisch, aus männlicher Sicht sowie mit viel Herz.

Dr. Schmitz: Will dein Freund die Partnerschaft erhalten? Dann müsste er deine Bedürfnisse ernst nehmen. Dann sollte er sich fragen (lassen), wann und wodurch sein Begehren abhanden gekommen ist, was ihn an- und was ihn abturnt. Womöglich liegt es auch (!) an der vielen Arbeit. Ist die ihm wichtiger als die Partnerschaft?

Wie viel Gelegenheit schaffst du, dich zu erleben und immer wieder auch neu zu entdecken? Wenn du ihm Vorwürfe machst oder gar mit Seitensprüngen drohst, steuerst du zu auf einen Bruch der Partnerschaft.

Sprich mit ihm darüber, was für jeden von euch das Wichtigste ist. In der Beziehung und sonst. Womöglich erkennst du, dass die Wege nicht mehr zusammenführen. Dann wäre es gescheit, sich mit diesem Bewusstsein freundschaftlich zu trennen. Mit der Erinnerung an eine gute gemeinsame Zeit.

Dann kannst du dich öffnen für eine neue Partnerschaft. Mit Aufmerksamkeit, was jeder davon erwartet. Um nicht in den nächsten Irrtum zu steuern.


Du hast ebenso eine dringende Frage zu deiner Partnerschaft? Keine Sorge: Dein Name wird hier nicht genannt. Bitte schick dein Anliegen per E-Mail an fragensiedoch <AT> woman.at .