Ressort
Du befindest dich hier:

Love-Troubles? Trenn' dich, sonst wirst du dick!

Ihr habt dauernd Krach, die Beziehung läuft schlecht? Dann trenn' dich besser schnell, sonst nimmst du zu. Warum unglückliche Liebe dick macht.

von

Love-Troubles? Trenn' dich, sonst wirst du dick!
© iStockphoto

Es läuft einfach nicht gut. Du bist grantig auf ihn, er wirft dir vor, dass du dich ständig beklagst. Ihr habt Dauerkrach, die Beziehung macht dich nur mehr unglücklich.

So, Mädel. Reiß dich zusammen. Gib die Familienpackung Oreos wieder zurück ins Kasterl, verräume die XL-Dose Haägen Dasz mit Cookies wieder im Eisfach. Trenn' dich stattdessen lieber, denn sonst bereust du diese Beziehung nicht nur emotional, sondern auch körperlich.

Unglückliche Beziehungen machen dick

So ist es nämlich: In schlechten Beziehungen nehmen wir zu. Das haben wir uns nicht ausgedacht, dass ist das Ergebnis einer Studie der Medizinfakultät der Ohio State University.

Die Mediziner untersuchten, wie sich Beziehungsfrust auf den Appetit von Paaren auswirkt. Verändert der psychische Stress unser Essverhalten?

Leider ja. Denn bei emotionalen Streits gerät unser Hormonhaushalt völlig außer Kontrolle (das hätte mir niemand wissenschaftlich erklären müssen, by the way ). Vor allem die Produktion des Hormons Ghrelin lief auf Hochtouren. Dieses Hormon ist für unser Hungergefühl verantwortlich. Gleichzeitig sank das Leptin-Hormonlevel. Dieser Botenstoff aber signalisiert unserem Hirn und Körper: "Kindchen, du bist bereits satt."

Mehr Hunger, weniger Sättigung. Ihr ahnt schon, wie sich das niederschlägt. In Extra-Kilos. Bei einem Streit übrnehmen also unsere Hormone die Kontrolle, verlangen nach Befriedigung durch Essen. Viel Essen!

Damit hätten wir jetzt endlich die Erklärung für unsere Fressattacken bei Streit und Liebeskummer. Und die Konsequenz daraus? Beende lieber das, was dich unglücklich macht. Als am Ende auch noch mit deinem Gewicht zu hadern...