Ressort
Du befindest dich hier:

Beziehungsstatus: "Es ist kompliziert"

Fünf Prozent der Österreicher bezeichnen sich als "Mingles" - führen also eine unverbindliche Beziehung. Aber wie verhält man sich am besten in einer Mingle-Beziehung?

von

Beziehungsstatus: "Es ist kompliziert"

Bist du Mingle, hast du manchmal für mich Zeit?

© Thinkstock/iStock/Geoff Goldswain

"Ich brauche keinen Mr. Right – mir reicht doch schon ein Mr. Right Now!" – Mit dem, was unsere Kollegin hier in Sachen Beziehung und Partnerschaft zum besten gibt, ist sie kein Einzelfall.

Schon ganze fünf Prozent der Österreicher, so eine aktuelle Untersuchung der Online-Partnerbörse Parship, bezeichnen sich als "Mingles". Ihr versteht Bahnhof? Nun: Mingles ist ein Wortspiel aus "mixed" und "single" – sie sind also keine dezidierten Singles, sondern führen eine unverbindliche Beziehung, bei der keine gemeinsamen Zukunftspläne im Vordergrund stehen. Alles kann, vor allem aber nix muss...

Mingle-Beziehung: Klartext von Anfang an

Hört sich prinzipiell gut an. Zumindest nach geringen gegenseitigen Erwartungshaltungen (die ja oft zu Problemchen in der Liebe führen). Doch die Parship-Studie ergab auch, dass der Wunsch nach einer fixen Partnerschaft für 84 Prozent der Österreicher nach wie vor ganz klar auf Platz 1 steht...

Bei aller coolen Mingleness stellt sich vermutlich zumindest ein Teil irgendwann die Frage: Was ist das eigentlich genau mit uns? Und: Könnte da nicht auch mehr daraus werden?

Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, hat die Parship-Psychologin Caroline Erb die wichtigsten Beziehungs-Tipps für Mingles zusammengefasst:

1

Reinen Wein einschenken. Es ist wichtig, dass sich beide Seiten von Anfang an reinen Wein einschenken und man jemand anderem keine falschen Hoffnungen macht. Wer weiß, während man selbst „nur“ ans nächste Date denkt, plant der andere bereits den gemeinsamen Urlaub bzw. ein Abendessen mit den Eltern.

2

Authentisch bleiben. Auch wenn es sich um etwas Lockeres, Unverbindliches handelt, sollte man sich nicht verstellen (müssen). Also nicht die obercoole Unnahbare geben, wenn man in Wahrheit lieber anrufen würde.

3

Oh, Mist. Es kribbelt... Wenn es dann doch passiert, und plötzlich Gefühle bzw. „mehr“ ins Spiel kommt, dann trete am besten die „Flucht nach vorne“ an und sprich offen darüber! Vielleicht geht es dem anderen ja auch so – in jedem Fall weiß man gleich, woran man ist und kann weitere Schritte setzen.

4

Lass' dich nicht unter Druck setzen! Egal was Freunde, Familie bzw. gesellschaftliche Konventionen etc. vorgeben, raten usw. Man sucht sich ohnehin das Beziehungsmodell, das im Moment am besten zu einem passt. Und wenn man gerade jetzt etwas Unverbindliches braucht, und es einem guttut, warum nicht? Man allein hat schließlich allein die Kontrolle über sein (Liebes-)Leben und sollte nie das Gefühl haben, sich für etwas rechtfertigen zu müssen.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.