Ressort
Du befindest dich hier:

Nie wieder störende BH-Träger

Welcher BH passt zu welchem Outfit? Da diesen Sommer der Schulterfrei-Trend in allen Variationen wieder stark im Kommen ist, muss der BH mit Bedacht ausgewählt werden.

von

schulterfrei
© Asos

Träger oder nicht Träger – Das ist hier die Frage

Wer trägt im Sommer nicht gerne luftige - und damit oftmals trägerlose Tops und Kleider? All jene und auch die, die sich diesen Sommer dem schulterfreien Trend mit überdimensional gepufften Halbärmel hingeben, kommen um einen trägerlosen BH nicht herum.

Wichtig dabei ist, dass derselbe straff sitzt und so genug Halt gibt. Die Ränder der Körbchen dürfen sich dabei keinesfalls nach außen wölben, da ansonsten bei eng anliegenden Kleidungsstücken ein Abdruck zu sehen ist.

BH-Varianten

Modell von Wonderbra um 34,26 €.

BH-Konverter – einmal umwickeln bitte!

Ganz besonders raffiniert ist der BH-Konverter. Er lässt niemanden erahnen, dass tatsächlich ein BH getragen wird. Die Methode wird oft bei weit ausgeschnittenen Abend- und Freizeitkleidern angewandt oder bei verspielten Sommer-Tops. Dabei wird ein langes Band an beiden Enden des BHs befestigt, einmal gekreuzt und auf der anderen Seite vor dem Bauch wieder geschlossen. Klingt komplizierter als es ist. Hier hat sogar ein tief am Rücken ausgeschnittenes Kleid keine Chance auf einen BH-Blitzer.

BH-Konverter

Modell von Mat um 21,49 €.

BH-Spange statt Haarspange

Wer kennt sie nicht? Tanktops oder Sport-Tops mit T-förmigen Rückenausschnitt? Hier sind normale BH-Träger einfach nur störend und lenken von einem schönen Rücken ab. Mit der BH-Spange kann ein ganz normaler BH einfach überkreuzt werden. Die Plastik-Spange kann je nach Bedarf höhenverstellt werden und ist so leicht, dass man sie gar nicht spürt. Tipp: Durch die Kreuzung der Träger gibt es sogar eine leicht pushende Wirkung!

BH-Spange

Modell von Hunkemöller um 4,99 €.

Neckholder: BH-Bändchen um den Hals – ein schöner Rücken kann auch entzücken

Altbewährt hält doch am besten! Ist nichts Neues aber immer noch ein super Trick für Neckholder-Tops und Co: Das kleine Bändchen kann bei jedem BH rund um den Nacken eingespannt werden, dessen Träger abnehmbar sind. Achte beim Kauf allerdings darauf, dass es lang genug ist, um dich beim Tragen nicht eingeengt zu fühlen.

Wer besonders stylish sein will oder sein Outfit etwas aufputschen möchte, greift statt dem normalen BH-Bändchen zu einem dickeren Schleifenband.

BH-Varianten

Modell von Marie Jo um 72,95 €.

Unsichtbarer BH als Klebepads – BH gut, alles gut

Eine weitere Alternative (allerdings eher für kleinere Brüste) sind die selbstklebenden BH-Pads. Mit ihnen sind ein freier Rücken und freie Schultern garantiert. Noch dazu lassen sie sich definitiv schneller anbringen als der BH-Konverter und vergrößern durch die Silikonpads optisch um eine Cupgröße. Im Unterschied zum traditionellen trägerlosen BH bieten sie etwas mehr Halt durch das rutschfeste Innenmaterial. Nach dem Tragen könne sie mit Wasser und Seife gereinigt werden und lassen sich erneut verwenden.

Klebe-BH

Modell von Invisibra um 24,99 €.

Tiefer Ausschnitt? Die Lösung heißt Plunge-BH

Bei einem tiefen Dekolleté eignet sich ein sogenannter Plunge-BH aufgrund seiner tief sitzenden Halterung am besten.

BH-Varianten

Modell von Wonderbra um 36,68 €.

Ganz ohne BH – free your breasts!

Vor allem Frauen mit kleineren Brüsten können BHs ruhig auch einmal weglassen! Auf einen Schlag lassen sich dadurch gleich so viele Probleme lösen. Es muss nicht mehr nach dem perfekt sitzenden BH gesucht werden, eure Körperhaltung verbessert sich automatisch und das Verstecken lästiger Träger wird überflüssig.

Thema: Dessous

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.