Ressort
Du befindest dich hier:

Biel: Restaurant für Promi-Kinder

Jessica Biel träumt schon lange davon, ein Lokal zu eröffnen. Nun steht das Konzept fest: Ein Restaurant für die Kinder der Stars!

von

Biel: Restaurant für Promi-Kinder
© GettyImages

Dass Jessica Biel schon lange davon träumt, ein Restaurant zu eröffnen, hatte die Schauspielerin bereits vor 2 Jahren Talkmaster Jay Leno in dessen Show verraten. Nun wird dieser Traum scheinbar in die Realität umgesetzt, wie die New York Post herausgefunden haben will.
Angeblich soll die 31-Jährige bereits konkrete Pläne geschmiedet haben, was die Zielgruppe und Ausrichtung ihres Gastronomiebetriebes betrifft, lediglich Sponsoren müssen noch gefunden werden.
Damit schließt Biel eine Marktlücke, denn sie plant ein Restaurant für die Kinder der Stars: Das „Soho House for Kids“ oder auch "Au Fudge" genannt.

Laut New York Post soll es ein Ort werden, an dem Prominente ihre Kinder mit einem guten Gefühl zum Essen und gemeinsamen Kochaktivitäten bringen können.
Bei dem "Soho House" handelt es sich aber um einen Privatclub mit strengen Aufnahmekriterien. Zudem ist er lediglich für Personen aus Film, Medien und anderen kreativen Berufen gedacht.
Der erste Club dieser Art wurde 1995 in London eröffnet und Stars wie Ashton Kutcher, Madonna, George Clooney & Co sind dort gerngesehene Gäste. Mittlerweile gibt es 10 weitere Privatclubs für Stars nach dem Londoner Konzept weltweit.

Jessica Biel mit Ehemann Justin Timberlake.

Wer Mitglied im Privatclub des "Soho" werden möchte, muss zu allererst ein Antragsformular ausfüllen, dann aber die Entscheidung über die Aufnahme einem Komitee aus anderen Mitgliedern überlassen. Wer schließlich angenommen wurde, muss einen Jahresbeitrag zwischen 1200 und 1500 Euro zahlen, um in diesem oder einem anderen Soho-Haus Zutritt zu erhalten.
Für Erwachsene unter 27 Jahre, reduzieren sich die Beitragskosten um die Hälfte und für Kinder kostet die Mitgliedschaft 190 Euro im Jahr.
Geldbeträge, die für Hollywood-Stars kaum der Rede wert sind.