Ressort
Du befindest dich hier:

Warum BBT-Star Melissa Rauch Angst um ihr Baby hat

„Big Bang Theory“-Star Melissa Rauch ist schwanger. Warum die Schauspielerin nun Angst um ihr Baby hat, erzählt sie in einem berührenden Posting.

von

Warum BBT-Star Melissa Rauch Angst um ihr Baby hat
© 2015 Getty Images

Es ist eine Nachricht, die eine Frau meist mit purer Freude erfüllt: "Big Bang Theory"-Star Melissa Rauch (Bernadette Rostenkowski) ist schwanger. Doch in die Freude mischt sich bei der Schauspielerin auch große Angst. Mit gutem Grund.

Denn die letzte Schwangerschaft der 37-Jährigen endete mit einer Fehlgeburt. Ein traumatisches Erlebnis für Melissa Rauch, wie sie in einem Essay für die US-Glamour schreibt, in dem sie von sich in der dritten Person spricht: „Melissa erwartet ihr erstes Kind. Sie ist extrem überfreudig, aber wenn sie ehrlich ist, da sie eine Fehlgeburt hatte, hat sie auch ziemlich große Angst vor dem Moment, wenn es passieren wird“.

Und weiter:„Es fühlt sich für sie seltsam an, es überhaupt anzukündigen, und würde lieber warten, bis ihr Kind zu Uni geht, um es irgendjemandem zu sagen. Aber sie versteht, dass sie die Neuigkeiten lieber selbst teilt, bevor jemand sie mitten in der Schwangerschaft mit einem herausragenden Bauch sieht“.

Melissa Rauch über ihre Fehlgeburt: "Der schlimmste Kummer meines Lebens!"

Sie erzählt über ihre Fehlgeburt und die entsetzliche Trauer, die sie danach überfiel. "Es war der schlimmste Kummer ihres Lebens," schreibt Melissa Rauch. In der Zeit danach, als sie um das verlorene Baby trauerte, sei sie nicht in der Lage gewesen, sich richtig für andere Frauen zu freuen, die erfolgreich ein Kind zur Welt gebracht haben.„Es fühlte sich jedes Mal an wie ein neuer Stich ins Herz“ . Gleichzeitig habe sie sich für ihre Empfindungen geschämt.

Sie sei weder auf die psychische, noch auf die hormonelle Belastung nach der Fehlgeburt vorbereitet gewesen. "Wenn sie mehr darüber gewusst hätte, dann hätte sie vielleicht besser mit den extremen Depressionen umgehen können."

Rauch plädiert dafür, Frauen, die eine Fehlgeburt erlitten haben, besser zu beraten. Sie freue sich auf ihr Baby, habe aber entsetzliche Angst, dass noch einmal etwas derart Schreckliches passieren könne.

Thema: Hollywood