Ressort
Du befindest dich hier:

Welcher Bikini für welche Problemzone?

Kleiner Busen, Speckröllchen am Bauch, Reiterhosen oder ein großer Po? Wir zeigen euch, mit welchem Bikini oder Badeanzug man kleine Problemzonen einfach kaschiert.

von

Badeanzug Bikini für jede Figur

Die passende Bademode für jeden Figurtyp!

© Asos

Jede Frau hat ihre Problemzone. Während die eine sich über ihren großen Hintern beklagt, jammert die andere, dass ihr Busen zu klein ist. Vor der Badesaison bekommen dann viele Panik: "Oh nein, ich brauche einen Bikini, der meine Problemzone kaschiert!" Keine Angst! Es gibt für JEDE Frau die perfekte Bademode.

Reiterhosen & großer Po

Wer den Po optisch verkleinern oder die Reiterhosen kaschieren will, dem empfehlen wir: Greif zu schmal geschnittenen Bikini-Höschen. Wer denkt, dass ein Panty-Höschen vorteilhaft wäre, irrt! Je weniger Stoff, desto besser! Frauen mit großem Po sollten zu Brazilian-Pants (Mischung zwischen normalem Höschen und Tanga) greifen, damit bekommt jeder einen Knackpo.
Außerdem ist es praktisch, wenn man das Höschen seitlich binden kann, damit nichts einschneidet!

Zusatztipp: Pareos und andere Tücher sind nicht nur süß, sondern lassen deine Figur noch schlanker erscheinen. Einfach seitlich zusammenbinden und damit die schöne Sanduhrfigur betonen!

Kleiner Busen

Am besten passen Oberteile, die ordentlich auftragen. Bunte Muster, Fransen und Raffungen schummeln so den Busen optisch größer. Anstatt zu einem Push-up-Bikini zu greifen, empfehlen wir Bandeaus mit Träger oder Bikinis mit nur einem seitlichen, breiten Träger. Triangel-Bikinis können die zierliche Figur verführerisch sexy wirken lassen.

Zusatztipp: Wähle bunte Farben und Muster. Dunkle, unifarbene Modelle machen den Busen optisch noch kleiner.

Speckröllchen am Bauch

Anstatt einen Badeanzug zu wählen, empfehlen wir Frauen, die einen kleinen Bauch haben, die coolen High-Waist-Modelle als Bikini. Sie sind bis über den Bauchnabel geschnitten und sehen superstylish aus! Außerdem kann man im Liegen dann das Höschen etwas runterrollen, um den Bauch zu sonnen, was beim Badeanzug eher schwierig ist!

Zusatztipp: Auch Monokinis, die beispielsweise den vorderen Bauch bedecken, während die Seiten frei sind, können richtig sexy aussehen!

Großer Busen

Wichtig ist vor allem die Form der Cups. Diese müssen Halt bieten und dürfen den Busen nicht zusätzlich vergrößern. Ideal sind Schnitte mit breitem Unterbrustband oder breitem Träger für mehr Stabilität. Schließlich will man am Strand nicht das Gefühl haben, dass etwas verrutscht oder nicht sitzt.

Wir empfehlen Minimizer-Bikinis in dezenten Farben, die den Busen optisch verkleinern und gleichzeitig Halt bieten. Diese haben meist auch einen Verschluss, den man nicht bindet sondern mit einer Kunststoffvorrichtung einklippt!

Zusatztipp: Finger weg von Triangel- oder Bandeau-Oberteile.

Eine Stylistin zeigt am Badestrand von München, welcher Bikini zu welchem Figurtyp passt!

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.