Ressort
Du befindest dich hier:

Silvester kann kommen: Billiger Sekt unter den Besten

Gute Nachrichten für die Silvesterparty: Bereits ab einem Preis von 5,49 Euro ist guter Sekt zu haben. Das hat ein Test von KONSUMENT und Arbeiterkammer ergeben.

von

Silvester kann kommen: Billiger Sekt unter den Besten
© Photo by rawpixel on Unsplash

Wir trinken immer gerne ein Gläschen Sekt - aber zu Silvester werden es dann wahrscheinlich doch ein paar mehr als sonst. Da zahlt es sich dann schon aus, das richtig gute Zeug zu kaufen. Aber: Welcher Sekt ist eigentlich gut? Und worauf muss man beim Kauf achten? Das hat der KONSUMENT in einem seiner Produkt-Tests erhoben. Das erfreuliche Ergebnis: Teuer ist nicht immer gleichbedeutend mit "Sehr Gut". Bereits Produkte mit einem Preis von 5,49 Euro wurden als "Sehr Gut" bewertet. Getestet wurden 26 Produkte im Preissegment von 2,99 bis 14,99 Euro. Einzig: Unter den billigeren Produkten ist eher mit zugesetztem Haushaltszucker (Dosage) und einem höheren Gehalt an schwefeliger Säure zu rechnen.

Die Besten unter den Besten

26 Schaumweine wurden getestet, mehr als die Hälfte wurde als "Sehr Gut" bewertet. Das spricht für das heimische Sektangebot! Die besten unter den "Sehr Guten" waren "Henkell Limited Edition" (trocken, 6,99 Euro) und Rittsteuer Bio-Sekt (trocken, 8,29 Euro). Und wer es lieber rosa sprudeln sieht: In der Kategorie Rosé hat Kupferberg Gold (trocken, 5,79 Euro) am Besten abgeschnitten. Diesen Auszug des KONSUMENT-Tests hat die Oberösterreichische AK auf ihrer Website veröffentlicht.

Worauf soll man beim Kauf achten?

Alkoholgehalt: Der Alkoholgehalt muss auf der Flasche angegeben sein, bei 5 Produkten ergab die Analyse Abweichungen zwischen deklariertem und analysiertem Alkoholgehalt. Alle Proben entsprachen aber noch den rechtlichen Vorgaben.

Zuckergehalt: Der maximal zulässige Zuckergehalt war nur bei einem Produkt (Baronesse extra trocken) überschritten. Die Abweichung war zwar gerade noch im Rahmen des Zulässigen, doch einige als „trocken“ ausgelobte Produkte enthielten weniger Zucker als dieser „extra trockene“ Sekt.

Schwefelige Säure: Damit er besser hält, wird Schaumwein oft geschwefelt. Wie viel schwefelige Säure er enthalten darf, hängt von der Qualitätsstufe ab. Beim Verkauf in Österreich sind bis zu 195 mg/l erlaubt. Bei Bio-Qualitätsschaumwein (Bio-Sekt) ist der Grenzwert am niedrigsten. Er liegt bei 155 mg gesamter schwefeliger Säure pro Liter.

Und wer sich zu Silvester mal so richtig gönnen will - wir haben auch was zum Thema preiswerter Champagner für euch!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .