Ressort
Du befindest dich hier:

Studie: Netflix-Komaglotzen ist gut für die Beziehung

Wir haben neulich erfahren, dass Paare, die gemeinsam trinken, glücklicher sind und länger zusammenbleiben. Diese Netflix-Studie haben wir aber auch sehr gerne! Denn "Komaglotzen" bzw. "Binge-Watching" ist gut für euch!

von
Kommentare: 0

studie netflix
© Photo by istockphoto.com

"Netflix and chill" - wer kennt das nicht und dieser "Begriff" ist derzeit heiß diskutiert. Die einen schauen tatsächlich "nur" Netflix und chillen, die anderen haben mit diesem Ausdruck eine sexuelle Konnotation. Tatsache ist, dass behauptet wird, Netflix killt das Sexleben und die Beziehung und das stundenlange Komaglotzen soll alles andere als gut sein, für die Liebe. Tja, Blödsinn!

Denn eine aktuelle Studie, die im "Journal of Social and Personal Relationship" veröffentlicht wurde, besagt nun, dass "Binge-Watching" die Beziehung mit dem Partner verbessert. Man fühlt sich verbundener (vor allem, wenn man nicht den gleichen Freundeskreis hat), man verbringt gemeinsam Zeit und ist glücklich.

Im Rahmen der Umfrage untersuchten Forscher College-Studenten, die zumindest seit 4 Monaten in einer Beziehung waren. Die Studenten mussten ihre Beziehung mit Hilfe eines Fragebogens bewerten. Fragen waren beispielsweise wie viele Freunde sie gemeinsam haben, wie viel Zeit sie gemeinsam verbringen und welche Aktivitäten sie am Tag zusammen machen.

Dass jene Pärchen, die einen gemeinsamen Freundeskreis haben, sich und ihre Beziehung besser einstuften, ist kein Geheimnis und liegt auf der Hand. Doch was "neu" ist - Paare, die "gemeinsame Medien-Erfahrung" wie "Netflix" und Co haben, stuften sich als sehr glücklich und die Beziehung als mehr als stabil ein. Das Resultat der Forscher: "Paare, die gemeinsam TV- oder Filme schauen, stundenlanges Komaglotzen von Serien auf Netflix eingeschlossen, stärken somit ihre Beziehung und das ist auch gut so!"

Oh Yesssssssss!!!!!!!