Ressort
Du befindest dich hier:

Bio-Plastiksackerl sind nach 3 Jahren noch immer nicht verrottet

Du benutzt Sackerl aus biologisch abbaubaren Kunststoff und glaubst der Umwelt etwas Gutes zu tun? Tja, die Dinger verrotten leider auch nicht so schnell...

von

Bio-Plastiksackerl sind nach 3 Jahren noch immer nicht verrottet
© iStock

Wie britische Forscher herausgefunden haben, ist die Öko-Variante des klassischen Plastiksackerls doch keine gute Alternative. Die Bio-Sackerl belasten die Umwelt nämlich länger als wir bisher angenommen haben. Wie die Studie zeigte, sind auch nach 3 Jahren noch immer Reste von Bio-Sackerln im Boden und im Meer zu finden. Untersucht haben die Forscher verschiedene Varianten des Öko-Sackerls:

  • Kompostierbare Kunststoff-Sackerl
  • Sackerl aus oxo-abbaubarem Kunstoff (Zusätze erzeugen beim Zerfall allerdings Mikroplastik)
  • Gewöhnliche Plastiksackerl
  • Biologisch abbaubare Sackerl

Zerfall durch Berührung mit Sonne und Luft am stärksten

Wie der Versuch der britischen Forscher zeigte, war der Zerfall aller Sackerl am stärksten, wenn sie mit Sonne oder Luft in Berührung kamen. So berichten Imogen Napper und Richard Thompson von der Universität Playmouth, dass fast alle Plastik-Proben, die mit Luft in Berührung kamen, nach spätestens 18 Monaten komplett zerfielen. Genauso viel Zeit brauchte der kompostierbare Kunststoff für den Zerfall im Meer. Allerdings dauerte der Zerfall im Boden viel länger. Nach 27 Monaten waren noch immer Reste vorhanden. Nach drei Jahren war es dann aber ziemlich verrottet. Im Gegensatz zu den anderen Varianten...

3 Jahre im Meer und in der Erde: Diese Plastikarten hielten es aus

Sackerln aus oxo-abbaubarem, biologisch abbaubarem und gewöhnlichem Plastik, die 3 Jahre lang im Meer und in der Erde gewesen waren, hielten im Gegensatz zum kompostierbaren Kunststoff noch bis zu 2,25 Kilogramm Gewicht. Es gibt also Unterschiede – die Forscher betonen die Wichtigkeit der Kennzeichnung der abbaubaren Materialien. Wie Greenpeace gegenüber dem ORF erklärte, sei das Bio-Sackerl keine gute Alternative: "Eine einfache Umstellung aller Plastiksackerln im Handel auf Bioplastik löst das Problem nicht, sondern verschiebt es nur. Greenpeace fordert eine Umstellung auf Mehrweg, egal, ob bei großen Sackerln oder bei Knotenbeuteln. Es gibt Zertifikate und Normen, die eine schnellere Abbaubarkeit garantieren müssen", so Nunu Kaller von Greenpeace gegenüber dem ORF .

Das könnte dich auch interessieren:
In Australien werden Supermarkt-Angestellte wegen Plastiksackerl-Verbot attackiert
Toter, an den Strand gespülter Wal hatte 40 Kilogramm Plastik im Bauch

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .