Ressort
Du befindest dich hier:

Black Mask Gesichtsmaske im Test

Die Gesichtsmaske „Black Mask“ ist legendär. Doch hält sie wirklich was sie verspricht? Eliminiert sie jeden einzelnen Mitesser und glättet die Haut? Wir haben sie getestet!

von

Black Mask Gesichtsmaske im Test

Paste drauf - trocknen - abziehen. So einfach gehts!

© Screenshot vom Video Black Mask by Luxplus.dk

DIESE Gesichtsmaske musste ich einfach probieren, denn erstens sieht sie merkwürdig und irgendwie gruselig aus und zweitens schwören hunderte Bloggerinnen weltweit darauf! Ob auf Instagram, Pinterest oder Youtube ‒ es scheint als würde mich die Black Mask verfolgen. Jede Bloggerin und jede Beauty-Expertin hat sie schon probiert. Jeder ist begeistert. Also bestellte ich mir das schwarze Wunder, um herauszufinden was sie wirklich kann!

Black Mask in der Anwendung

Die Shills Purifying Peeling Maske ist eine tiefenreinigende Peel-Off-Maske mit Mineralschlamm und Vitaminen. Sie verspricht eine optimale Tiefenreinigung der Gesichts-Poren, da Mitesser einfach an der klebrigen Paste hängenbleiben sollen.

Außerdem verspricht sie einen Pflege- und Peel-Effekt gegen Unreinheiten. Man trägt die schwarze Paste großzügig auf das gereinigte Gesicht auf und lässt sie dann für ca. 30 Minuten trocknen. Danach wird die getrocknete Maske einfach vom Gesicht abgezogen. Durch die Haftwirkung sollen so alle Mitesser herausgezogen werden. Empfohlen wird die Anwendung von 1-2 Mal pro Woche.

Black Mask Gesichtsmaske im Test

So sieht das beim Werbemodel aus:

Black Mask - Tiefenreinigende Peel-Off Maske gegen Mitesser
Das Model für die Maske hat keine Probleme beim Abziehen der Black Mask.

In der Werbung für die Black Mask sieht die aufgetragene Maske glatt und seidig aus. Die Black Mask lässt sich dem Foto zufolge wunderbar leicht abziehen. Ob das in der Praxis auch so aussieht? Ich war gespannt.

So kriegen es Leute bei Pinterest hin:

Black Mask Peel Off
Die Bloggerin von Pinterest sieht sogar mit Black Mask sexy aus.

Bei dieser Bloggerin auf Pinterest sieht das Blackhead-Ergebnis zumindest gut, wenn auch nicht mehr ganz wie in der Werbung aus. Dazu muss man aber auch erwähnen, dass die Gesichtsmaske nicht als Makeup fürs Ausgehen, sondern für die Gesichtsreinigung gedacht ist und das Aussehen daher eher nebensächlich ist.

Und so sieht die Black Mask dann bei mir aus:

Im Test Black Mask Peel Off
Ich sehe aus wie Krampus.

Abgesehen davon, dass die Gesichtsmaske an mir bei Weitem nicht so sexy aussieht, wie beim Model oder der Lady von Pinterest, habe ich auch Probleme beim Abziehen. Von „leicht abziehen“, wie es der Hersteller beschreibt, kann ich hier nicht sprechen. Nach ca. 30 Minuten ist die Maske vollständig trocken und ich versuche sie von unten nach oben ,so wird es empfohlen, zu lösen. Da heißt es wirklich Zähne zusammenbeißen, denn es fühlt sich so an, als würde die Black Mask mir jedes Gesichtshärchen ausreißen. Tut sie wahrscheinlich auch. Schon bei der Hälfte möchte ich aufgeben und sehe meine Haut ist gerötet… Doch ich gebe nicht auf! Geschafft.

Wie sieht das Ergebnis der Facial Mask aus?

Mein Gesicht ist nach der Maske ein wenig gerötet. Ich wasche es kalt ab und verwende ein beruhigendes Tonic. Und dann… Halloooo! Meine Haut ist tatsächlich von sämtlichen Mitessern befreit, seidig zart und sieht frisch aus. Klar, die wurde durch diesen Extra-Peel auch gut durchblutet.
Ich verwende die Maske mit Sicherheit regelmäßig. Meine Haut sieht fantastisch aus!

Das Video ist zwar auf dänisch, aber man sieht ganz gut wie die Maske angewandt wird und auch das Ergebnis. Die Haut reagiert sehr ähnlich wie bei mir:

Wo bekomme ich die Black Mask?
Bestellen kannst du die tiefenreinigende Peel-Off-Maske mit Mineralschlamm und Vitaminen zum Beispiel auf cosmeterie.com für 24,90 Euro (teils auch noch günstiger).

Achtung: Bei Akne, Allergien und Hautirritationen sollte die Black Mask nicht verwendet werden! Ob die Black mask vielleicht schädlich ist, haben wir uns im Artikel „Wie gefährlich ist die schwarze Kosmetik?“ angesehen.