Ressort
Du befindest dich hier:

Blanchett dankt Lagerfeld für Jacke

Cate Blanchett durfte in ihrem neuen Film Maßanfertigungen von Karl Lagerfeld tragen. Der Chanel -Kreativchef spendete zwei speziell angefertigte Kleidungsstücke für die Dreharbeiten an Woody Allens neuem Film "Blue Jasmine", wovon die 44-jährige Schauspielerin sehr geschmeichelt war.

von /

Blanchett dankt Lagerfeld für Jacke
© 2013 AFP

Im Film spielt Blanchett eine reiche, von Luxus besessene New Yorkerin, die alles verliert, als ihr Ehemann, gespielt von Alec Baldwin, wegen Betrugs verhaftet wird. Der 80-jährige Stardesigner indes entwarf die extravaganten, cremefarbenen Jacken in nur zwei Tagen und stellte klar, dass er für den Hollywoodstar "alles tun" würde. "Das ist wirklich liebenswürdig", schwärmt Blanchett im Interview mit BANG Showbiz. "Wir hatten kein großes Budget, weswegen die fantastische Kostümdesignerin Suzy Benzinger auf Gefälligkeiten angewiesen war. Es war sehr großzügig von Karl und all den anderen Designern... Roger Vivier stellte uns die Schuhe zur Verfügung." Über ihre Rolle im Film erzählte die Australierin: "Eine Upper East Side-Frau hat in New York Zugang zu allem. Das musste gezeigt werden, damit man dann versteht, was sie alles verliert." Leider konnte Blanchett, die bei der London-Premiere von "Blue Jasmine" in einem Givenchy -Abendkleid beeindruckte, die Garderobe ihrer luxusverwöhnten Rolle nicht behalten, auch wenn sie ein Auge auf eine Hermès -Tasche geworfen hatte. "Alles musste um Mitternacht zurückgebracht werden", enthüllt der Star im Interview. "Die 'Hermès'-Tasche kostete mehr als unser ganzes Kostümbudget. Diese Taschen sind so hart zu finden, dass wir unsere von einem der PR-Mädchen leihen mussten."