Ressort
Du befindest dich hier:

Warum blaues Shampoo der neue Hit für braunes Haar ist!

Blaues Shampoo reduziert den Gelbstich. Aber ist es deshalb nur etwas für Blondinen? Warum auch braunes Haar dank blauem Shampoo intensiver glänzt!

von

Warum blaues Shampoo der neue Hit für braunes Haar ist!
© 2018 Getty Images

Für Blondinen ist es schon lange kein Geheimtipp mehr: Blaues (oder auch Silber-)Shampoo nimmt den Gelbstich aus blondiertem Haar und frischt auf diese Weise platinblonde oder aschige Strähnchen und Colorationen wieder auf. Der Effekt ist den lila-bläulichen Partikeln im blauen Shampoo zu verdanken, die den Gelbstich aus den Haaren ziehen – und die vor allem im Sommer, wenn das Haar durch Chlor, Salzwasser und Sonneneinstrahlung an Farbintensität verliert und sich die Gelbtöne verstärken, unschöne Verfärbungen neutralisieren.

Aber blaues Shampoo ist nicht nur für Blondinen geeignet. Auch Braunhaarige profitieren vom Silbershampoo.

Wie Silbershampoo braunes Haar zum Glänzen bringt

Denn Brünette kämpfen oft mit Metallic- oder Graustichen im Haar. Je öfter man das Haar wäscht, desto fahler wird es. Die Farbe verliert an Intensität, die eigentlich schöne Braun-Tönung sieht nur mehr langweilig und blass aus.

Das blaue Shampoo neutralisiert die Farbveränderungen, indem sich die Pigmente des Shampoos so in den Haarfasern festsetzen, dass sie auch nach der Haarwäsche im Haar bleiben. So verleiht es deinem Haar Feuchtigkeit, Glanz und Strahlkraft.

Wie wende ich blaues Shampoo an?

Im Prinzip verwendest du es wie ein normales Shampoo. Die Einwirkzeit ist aber etwas länger – nämlich zwischen drei und fünf Minuten. Im Anschluss kannst du das Silbershampoo wie gewohnt ausspülen. Da es etwas intensiver als herkömmliche Shampoos ist, solltest du es nicht täglich, sondern nur zweimal pro Woche anwenden. Wenn du hartnäckige Verfärbungen loswerden willst und deshalb eine intensivere Blaushampoo-Kur machst, dann solltest du deinem Haar im Anschluss eine Pflegemaske gönnen.

Thema: Haare