Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Bloggerin zeigt die Wahrheit hinter den Traumständen

Instagram zeichnet uns ein recht eindeutiges Bild der Traumstrände von Bali: Kristallklares Wasser, weiße, kilometerlange Strände - die perfekte Kulisse für den nächsten Raffaello-Werbespot. Die Wahrheit sieht anders aus.


Diese Bloggerin zeigt die Wahrheit hinter den Traumständen
© Facebook/AmeliaWhelan

In einem mittlerweile viralen Facebook-Post zeigt die amerikanische Lifestyle-Bloggerin Amelia Whelan von Salt, Sand & Smoothies die Wahrheit hinter den vermeintlichen Traumständen Asiens. Normalerweise eher für die üblich inszenierten Bilder - posierend nebst Wasserfall oder Smoothie-nippend vor Sonnenaufgangskulisse - bekannt, ist der Ton in ihrem fast 250.000-mal geteilten Post ein ernsterer: Bilder und Videos zeigen die von Plastik und Unrat zugemüllten Strände der indonesischen Insel Bali:

"Das ist der Scheiß, den du nicht in deinem Newsfeed siehst!", schreibt sie darunter. Scheinheilig, weil sie bisher mit ihren perfekt inszenierten Fotos ebenfalls zum Mythos beitrug? Amelia Whelan hat es zumindest geschafft, dass hunderttausende Menschen folgende Botschaft erreicht: Rund 150 Millionen Tonnen Abfall verschmutzen laut Experten unsere Meere.

Privates Engagement wird zwar nicht ausreichen, um den Dreck in den Griff zu bekommen, wir alle können aber gerade auch im Urlaub aktiv gegen noch mehr Müll vorgehen:

# Verzichtet auf Plastikstrohhalme!
# Benutzt wiederverwendbare Flaschen, Taschen oder Besteck!
# Recyclet Müll auch im Ferienhäuschen!
# Achtet auf ökologische Unterkünfte oder
# hebt beim nächsten Strandbesuch ein paar Stückerl Plastikmüll auf und entsorgt sie!

Hier findest du 6 weitere Schritte für weniger Plastik in deinem Leben!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .