Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Fehler solltest du beim Blow Job vermeiden

Wenn man in seinem Freundeskreise viele Männer hat, kann man so einiges lernen. Vor allem: Welche Fehler man bei einem Blow Job unbedingt vermeiden sollte. Wir haben die Jungs befragt und wissen nun: So wird Oralsex zu perfektem Sex.

von

blowjob fehler
© Photo by istockphoto.com

Ein Blow Job ist nun mal der Traum eines jeden Mannes - sofern er richtig durchgeführt wird. Und das ist eigentlich ganz einfach, wenn man sich da an ein paar Regeln hält. Es gibt nämlich ein paar Dinge, die sollte - ach was heißt sollte - die muss man beim Blow Job unbedingt vermeiden, sonst wird aus dem Freudenmoment ein Trauerspiel und im Endeffekt sind alle frustriert.

Blow Job - ACHTUNG!

1. Zähne
Wir zeigen gerne unsere Zähne, wenn sich eine andere Frau an unseren Typen ranmacht. Ebenso gerne lächeln wir mit Zähnen - doch wo die Zähne einfach nicht hingehören, ist beim Blow Job. Soll heißen: Du solltest versuchen die Lippen über die Zähne zu pressen, denn sonst kann so ein Blow Job ganz schön schmerzhaft oder zumindest unangenehm werden. Ach ja und noch was: Knabbern ist bei Ohrläppchen und Lippen erlaubt - NICHT beim besten Stück.

2. Übungen im Trockenen
Ein bisschen küssen hier, ein bisschen streicheln da - das ist ja alles schön und gut, aber wenn es dann endlich zur Sache geht, sollte man zu vieles Rubbeln ohne "Feuchtigkeit", also Speichel, lassen, denn das ist nicht sehr angenehm.

3. Blasen ist nicht gleich blasen!
Okay, es heißt zwar "blasen" aber das ist tatsächlich NICHT wortwörtlich gemeint. Soll heißen - in den Penis hineinblasen wie in einen Luftballon, das ist ganz und gar nicht erwünscht. Es sollte viel mehr eine gute Mischung aus Handarbeit, lutschen und saugen sein.

4. Die Sperma-Problematik
Was man sich vor einem Blow Job auch bewusst machen soll - und Hand aufs Herz, es ist nun einmal so - ob man die "Liebesflüssigkeit" des Mannes schlucken will, oder nicht. Ich bin ja eher fürs Spucken, weil ich weder Geschmack noch Konsistenz mag und auch diesen Moment, wo es zum Erguss kommt, nicht so gerne in meinem Mund spüre, aber wenn sich jemand fürs Schlucken entscheiden (ich ziehe vor euch den Hut), dann sollte man Fassung bewahren. Wenn dir das Sperma nicht schmeckt, dann - und hier ist der Faux pas - solltest du das nicht so kommunizieren. Also auf "Wäääähs" und "Igitt ich kotze mich gleich an" am besten verzichten.

5. Blasen aus Zwang
Und es gibt natürlich noch etwas, das du unbedingt vermeiden solltest: Blasen aus Zwang! Wenn du keinen Bock hast, dann tust du es auch nicht. Du musst dich zu nichts zwingen lassen, was du nicht willst. Sollte er dich auf unangenehme Art und Weise überreden wollen oder deinen Kopf nach unten drücken, dann kannst du gerne deine Sachen packen und abhauen. Und tschüss!

Thema: Sex & Erotik