Ressort
Du befindest dich hier:

Beleidigung: Darum muss Bonnie Strange 10.000 Euro Strafe zahlen

Von einem Verkäufer bei ZARA wollte sich Bonnie Strange schon mal gar nicht zurechtweisen lassen... Nun muss sie 10.000 Euro Strafe zahlen.

von

Beleidigung: Darum muss Bonnie Strange 10.000 Euro Strafe zahlen
© 2019 Getty Images

Well, that escalated quickly... Wenn berühmte Personen die falschen Wörter in den Mund nehmen, ist die Geldstrafe meist nicht weit. So muss auch Influencerin und Model Bonnie Strange tief in die Tasche greifen. 2017 hatte sie einen Verkäufer bei ZARA beschimpft, der sie darauf aufmerksam machte, die Kleidung nicht auf den Boden zu legen. Laut vip.de wurde die 32-Jährige aus dem Geschäft geschmissen. Draufhin bezeichnete sie den Verkäufer als "Arschloch". Das Landgericht Düsseldorf verdonnerte Bonnie nun zu satten 10.000 Euro Schmerzensgeld.

Rant ging auf Snapchat weiter

Nach dem Vorfall soll Bonnie Strange sich weiterhin über den Verkäufer beschwert haben – auf Snapchat. Die riesige Reichweite der Influencerin wurde ihr in diesem Fall zum Verhängnis. Die Videos verbreiteten sich schnell und der Verkäufer reichte eine Klage ein - er forderte 20.000 Euro Schadensersatz. Im Februar hatte sich die 32-Jährige für ihren Ausraster entschuldigt. Die Hälfte der geforderten Summe muss sie jetzt aufgrund der schweren Persönlichkeitsverletzung aber trotzdem bezahlen.

Thema: Society