Ressort
Du befindest dich hier:

Bootcamp für Bräute

Fit für den Altar: An ihrem schönsten Tag wollen Bräute besonders fit sein. Sportwissenschafter Oliver Drachta bringt einen Trend aus den USA nach Oberösterreich und trimmt Heiratswillige!

von

Bootcamp für Bräute

Fit für den Altar.

© Thinkstock

Wer diesen ganz besonderen, einzigartigen Tag ansteuert, betrachtet sich vermutlich mit noch kritischeren Augen als sonst. Das Bäuchlein etwas zu groß, die Arme vielleicht ein wenig wabbelig. Das alles möchte man bei den Hochzeits-Feierlichkeiten nicht sehen und schon gar nicht zeigen. Oliver Drachta, 35, hilft dabei, sich innerhalb kurzer Zeit fit zu machen. Er griff einen Trend aus den USA auf: "Bootcamps für Bräute". "Die Idee kam mir im Winter, als eine Freundin, die mittlerweile geheiratet hat, mich bat, sie für ihre Hochzeit fit zu machen." Bootcamp klingt ein wenig nach hartem Drill und strengem Lehrer. "Es soll nicht so sein, dass die Mädels nach dem Training komplett fertig sind, aber es darf schon hart sein. Sie sollen an ihre Grenzen gehen und ins Schwitzen kommen", sagt Drachta. Mit einem Trainingsprogramm, bei dem zwei Mal in der Woche 90 Minuten lang Problemzonen in Angriff genommen werden, macht er Frauen fit. So weit, dass die Ladys ihren Bräutigam schließlich zum Altar tragen soll das Ganze freilich nicht gehen, aber innerhalb von sechs Wochen können gute Ergebnisse erreicht werden. Dem Linzer geht es nicht nur darum, die klassischen Bereiche Bauch, Beine, Po zu trainieren, sondern in erster Linie den Energieverbrauch zu steigern. "Eine Diät allein macht keinen Sinn, um ins Brautkleid zu passen. Die Energiebilanz zwischen Verbrauch und Aufnahme zu halten ist wichtig. Und da hilft nur Bewegung."

»Eine Diät allein macht keinen Sinn, um ins Brautkleid zu passen.«

Sein "fit4wedding" Programm umfasst Kräftigungsübungen, Koordination, Cardio und Ausdauer. In der Outdoor-Anlage des Sportzentrums Lissfeld in Linz trainiert er mit den Damen bis zum großen Tag und wird doch schon ein wenig zum Drillinstructor. "Durch kleine Gruppen kann ich garantieren, dass jede Teilnehmerin die Übung optimal absolviert und motiviert wird, weiterzumachen bei Liegestütz, Sit-Ups und Co." Ganz so ernst meint es der Gestrenge dann aber doch nicht: Angeschrien und schikaniert wird hier niemand. "Ich hab' mal eine Drill-Musik im Handy angespielt, da haben die Frauen nur gelacht. Nach dem ersten Muskelkater war das Lachen aber auf meiner Seite", grinst der 35-Jährige und lässt keine Zweifel: Wenn er selbst mal vor den Altar tritt, hätte er auch gerne eine fitte Frau an seiner Seite.

Themen: Fitness, Hochzeit

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.