Ressort
Du befindest dich hier:

Auf dieses Workout schwören die Supermodels!

Ein Ganzkörper-Workout, das Beine, Po, Arme und Bauch strafft und die Kondition stärkt? Warum jetzt alle Victoria's Secret-Models auf dieses Fitnessprogramm setzen.


Auf dieses Workout schwören die Supermodels!

Adriana Lima: Verdankt ihren Top-Body dem Boxen

© Instagram/Adriana Lima

Wir sind wirklich schon lange auf der Suche nach einem Workout, dass unseren (noch nicht vorhandenen!) Six-Pack stärkt, unseren Po zum knackigen kleinen Apfel formt, unsere Beinmuskeln definiert und die Winke-Ärmchen in straffe Bizeps verwandelt. Was wir sonst noch gerne hätten? Unsere Kondition und Kraft sollen verbessert werden – achja: Ein bisschen Action und Abwechslung wäre auch nicht schlecht.

Wir dürfen verkünden: Dieses Fitnessprogramm existiert. Und weil es so verdammt gut ist, schwören auch wirklich ALLE Supermodels darauf. In erster Linie die edelsten Gazellen unter den Laufsteg-Schönheiten, die "Victoria's Secret"-Engel.

Boxen: Das perfekteste Ganzkörper-Workout

Die Brasilianerin Adriana Lima brachte das Boxen in die Workout-Routine der VS-Models: "Boxen ist unglaublich anstrengend, du powerst dich aus. Gleichzeitig definiert es deinen Körper. Aber es kann noch mehr: Es ist ein sehr fokussiertes Training, du konzentrierst dich extrem. Dabei ist es nie langweilig. Gleichzeitig gibt dir das Boxen Stärke und Selbstbewusstsein – was sich wieder auf deine Ausstrahlung positiv auswirkt."

Warum ist Boxen so gesund?

Bei kaum einer anderen Sportart trainierst du in so kurzer Zeit so intensiv den ganzen Körper - und zwar in Sachen Ausdauer, Koordination, Schnelligkeit und Kraft gleichzeitig. Durch die vielseitige Anstrengung schlägst du nebenbei auch noch viele Kalorien k.o. - um die 400 pro halbe Stunde.

Nicht nur deine Armmuskeln müssen für den "Punch" gut trainiert sein, auch Schulter-, Brust-, Bauch- und Rückenmuskulatur müssen für kraftvolle Schläge in Form sein. Für einen gelungenen Treffer brauchst du aber nicht nur Muskelkraft, sondern auch Koordination: Beine, Rumpf und Arme müssen zusammenspielen. Das ist gar nicht so einfach, aber mit regelmäßigem Training zu erlernen.

Willst du den Schlägen ausweichen, müssen deine Beine flink arbeiten. Du bist ständig in Bewegung – was wieder deine Ausdauer stärkt. Auch wenn eine Runde nur drei Minuten dauert, ist sie enorm anstrengend. Und nach mehreren Runden solltest du immer noch schnell reagieren können... Pfuhhhhh!

Diese Models setzen aufs Box-Workout:

Diese Box-Begriffe solltest du kennen!

  • Aufwärtshaken: Du nimmst deine Schlagfaust auf Brusthöhe herunter, um sie dann sofort wieder in Richtung gegnerisches Kinn schnellen zu lassen.
  • Seitlicher Haken: Du hast beide Fäuste vor dem Gesicht. Deine Schlaghand schießt seitlich nach vorne und zielt somit auf die Schläfe des Gegners.
  • Sandsack: Gefüllt mit Sand oder Textilabfällen hängt der Ledersack von der Decke.
  • Sparring: Trainingskampf mit geänderten Regeln, um Verletzungen vorzubeugen.
  • Bandagen: Werden unter den Handschuhen getragen und schützen die Hand, die aus vielen einzelnen Knochen und Gelenken besteht – und damit besonders verletzungsanfällig ist.
Thema: Workout