Ressort
Du befindest dich hier:

Brad Pitt: Lästerattacke auf Aniston

Warum das? In einem Interview mit dem Esquire lästert Brad Pitt über seine Ehe mit Jennifer Aniston: "Die Trennung war eine Erleuchtung!" Hat er das nötig?


Brad Pitt beim Cinemacon Day.

Brad Pitt: Zieht in einem Interview über seine Ex-Frau her

© 2013 Getty Images

Er gibt Angelina Jolie in der schweren Zeit nach ihrer Brust-Amputation Halt, nennt seine Verlobte eine Heldin und ein Vorbild für alle Frauen mit ähnlichem Schicksal. Doch gerade, als wir Brad Pitt (49) bewundern, überrascht er uns mit einer unnötigen Lästerattacke auf seine Ex-Frau Jennifer Aniston (44).

In einem Interview mit dem Esquire -Magazin beteuert der Schauspieler, wie ausgebrannt er sich während seiner Beziehung mit Aniston gefühlt habe. "Die Trennung war eine Erleuchtung", lästert Pitt in dem Artikel.

Die Zeit nach seiner Hochzeit im Jahr 2000 sei für ihn eine schreckliche Erfahrung gewesen: „Ich hatte genug davon, auf der Couch zu sitzen, einen Joint zu rauchen und mich zu verstecken. Ich fühlte mich armselig. Ich denke, das hatte mit meiner Ehe zu tun. Ich habe versucht, die Ehe für etwas auszugeben, was sie nicht war.“

Er habe sich eingesperrt gefühlt, sich etwas vorgemacht. Bis Angelina Jolie (37) sein Leben von Grund auf erneuerte. Brad Pitt lernte sie am Set von „Mr. & Mrs. Smith“ (2005) kennen – und lieben. Er verließ seine Frau, ließ sich scheiden, zog mit Jolie zusammen und adoptierte ihre Kinder. Mittlerweile hat das Paar eine achtköpfige Familie.

"Das Beste und Cleverste, was ich je in meinem Leben getan habe, war Angie als Mutter für meine Kids auszusuchen", schwärmt der Feschak über seine jetzige Partnerin. "Sie ist eine tolle Mama. Oh Mann, ich bin echt glücklich, sie zu haben. Ich bin so dankbar, endlich die Frau gefunden zu haben, die ich liebe."

Eine Behauptung, die für seine Ex-Frau Jennifer Aniston wie ein Schlag ins Gesicht sein muss. Vor allem in diesen Tagen, in denen die Aktrice ohnedies große Sorgen plagen: Ihre Mutter wurde am Wochenende wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert.