Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN testet: 3-in-1 Beautygerät für das Gesicht

Gesichtsreinigungsbürste, Vibrations-Aufsatz & Epilierer: Hat man mit dem Braun FaceSpa Pro alle Beautygeräte, die man fürs Gesicht braucht?

von

WOMAN testet: 3-in-1 Beautygerät für das Gesicht
© Braun

Wir sind immer auf der Suche nach DEM Gerät, das all unsere Sorgen, Problemzonen und Imperfektionen mit einem Schlag von uns nimmt. Je mehr Anwendungen man aus einem Teil rausholen kann, desto lieber ist es uns. Schließlich hat nicht jeder ein 20 Quadratmeter großes Badezimmer mit unendlich viel Stauraum und kann deshalb nicht alle Beautygeräte verstauen, die das Herz trotz allem begehrt. Und so freuen wir uns darüber, ein 3-in-1 Gerät testen zu dürfen, das laut Hersteller alles hat, was ein Home-Spa braucht.

Der FaceSpa Pro von Braun besteht in der Grundausführung aus einem Gesichtsepilierer, einer Gesichtsreinigungsbürste und einem MicroVibrations-Aufsatz, der dabei helfen soll, Cremes und Seren besser in die Haut zu massieren. Erweitern kann man das Paket noch mit weiteren Bürsten und sogar mit einem Beautyschwämmchen. Der FaceSpa sieht nicht nur sehr ansprechend aus, sondern ist auch noch sehr schlank und nimmt deshalb wenig Platz im Badezimmerkasten ein. Und er ist auf alle drei Behandlungen gerechnet ziemlich günstig, was ihn zu einem guten Weihnachtsgeschenk-Kandidaten für Mama, Oma, Tante und Co macht!

So funktioniert der Braun FaceSpa wirklich:

Gesichtsrenigungsbürste Wer schon einmal eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste verwendet hat, weiß, dass diese anfangs etwas steif und fest sein kann. Auch die Sensitiv-Bürste! Deshalb lohnt es sich, das Bürstchen etwas länger mit warmen Wasser zu waschen und die Borsten ein bisschen zu massieren. Für die Anwendung gibt man etwas Reinigungslotion in die Mitte der nassen Bürste und beginnt dann bei der Stirn.

Die Stirn, Nase und das Kinn können dabei schon etwas länger bearbeitet werden. Nur bei den Wangen sollte man vor allem anfangs vorsichtig sein. Alles in allem fühlt sich die Haut nach der Reinigung sauber und gut durchblutet an. Wer sensible Haut hat, sollte diese Anwendung aber auf einmal die Woche reduzieren, denn hinter der Bürste steckt eine ganz schöne Kraft.

MicroVibrations-Aufsatz Dieser Aufsatz mag anfangs verwirrend sein, doch man muss einfach die richtigen Lotionen dafür finden. Der Aufsatz vibriert und klopft auf die Haut, so dass vor allem Feuchtigkeitscremes gut eingearbeitet werden. Am besten funktioniert das, wenn die Creme nicht allzu schnell in die Haut einzieht und noch einen Film hinterlässt, auf dem der Aufsatz gleiten kann. Dann ist die Behandlung aber sehr angenehm und fühlt sich fast luxuriös an.

Geheimtipp: Den Aufsatz in den Kühlschrank legen und morgens Augencreme damit auftragen. Das kalte Metall hilft gegen geschwollene Augen!

Epilierer Dieser Aufsatz war der einzige, der mir ein bisschen Angst gemacht hat. Ich habe noch nie mein Gesicht epiliert oder anderswie Härchen entfernt (außer bei den Augenbrauen). Der Schmerz ist nicht schön, aber lässt sich aushalten. Wichtig: Wer empfindliche Haut hat, sollte diese Anwendung eher nicht vor einem Date machen, denn bei mir waren kurz danach noch gerötete Stellen zu sehen!

Fazit

Für wen eignet sich der Braun FaceSpa Pro? Menschen, die keins oder nur eins der drei Beauty-Tools zuhause haben und einen Ersatz wollen. Und natürlich jene, die Zeit und Lust für aufwendige Beauty-Prozeduren haben. Wenn du niemals dein Gesicht selbst reinigst oder zum Epilieren gerne in den Salon gehst, dann wird der FaceSpa Pro wahrscheinlich nicht deine erste Wahl sein. Wer aber gerne ein Gerät für alle Lebenslagen haben will und viel reist, der bekommt ein funktionales, praktisches und effektives Teil.