Ressort
Du befindest dich hier:

2 in 1 Gerät: Epilation und Reinigung

"Braun Face" vereint zwei Beauty-Behandlungen weltweit zum ersten Mal in einem Produkt: Haarentfernung und Reinigung mittels elektrischer Bürste. Wir haben das Kombinationswunder getestet.

von

Braun Face
© Braun

Wir wollen doch alle nur das eine: glatte und strahlende Haut. Und um dies zu erreichen, haben wir umfangreiche Schönheits-Rituale, dutzende Fläschchen sowie Döschen im Badezimmerschrank und dennoch ließe sich da und dort doch vielleicht noch etwas optimieren. Das neue Wundermittel hierzu hört auf den schlichten Namen "Braun Face" und soll in Zukunft unsere Beauty-Routine vereinfachen. Denn das kleine, unauffällige Gerät kombiniert effektive Haarentfernung in Form eines Gesichtsepilierer mit porentiefer Reinigung sowie Peeling dank Reinigungsbürste und verspricht so - ja richtig geraten - schöne, reine und glatte Gesichtshaut.

Braun Face

Nummer 1: Haarentfernung

Zwei schnell wechselbare Aufsätze sollen das heißersehnte Ergebnis ermöglichen. Der eine verwandelt den etwas breiteren Stift in einen mit 200 Zupfbewegungen pro Sekunde rotierenden Pinzettenkopf, der Augenbrauen, Oberlippe, Stirn, Schläfe, Jochbein, Wange, Unterlippe und Kinn von unerwünschten Härchen befreien soll.
Zehn lange und dünne Pinzetten erwischen dabei selbst feinste und kaum sichtbare Härchen ab 0,5 Millimeter Länge - weitaus früher also als bei der Entfernung mittels Wachs.
Darüber hinaus hält sich Braun Face geräuschtechnisch dezent zurück - mein schmerzerfülltes Fiepen war höchstwahrscheinlich lauter. Aber dies war auch der erste Versuch einer Epilation auf empfindlichen Gesichtspartien. Oder besser gesagt prinzipiell der erste Epilationsversuch meines Lebens! Und den starte ich natürlich gleich im Gesicht - was tut man nicht alles für "WOMAN testet"...
Abgesehen von ungewohnten Schmerzempfindungen, lässt sich das Gerät jedoch leicht bedienen und alle unerwünschten Härchen verschwinden.

Nummer 2: Gesichtsbürste

Um einiges angenehmer gestaltet sich die Behandlung, wenn der Bürstenkopf zum Einsatz kommt. Derselbe soll die Gesichtshaut mit 10.000 einzeln abgerundeten Nylonfasern sowie hunderten Mikro-Oszillationen pro Minute von Ölen, Make-up und Verunreinigungen befreien und peelen - was übrigens ebenso unter der Dusche möglich ist.
Nach der Bürstenmassage fühle ich mich ordentlich durchgerüttelt. Zu Beginn meines Tests habe ich die Prozedur mit meinem täglichen Abschminken sowie meiner Reinigungsmilch kombiniert. Leider mit nicht optimalem Ergebnis: Ein paar Unreinheiten machten sich bemerkbar. Als Zweitversuch habe ich die Bürste dann nach dem Reinigen nur mit Wasser eingesetzt und siehe da - die Haut beruhigte sich wieder und der sanfte Peelingeffekt sorgte für ein samtiges Gefühl.

Gewinnspiel

Willst auch du den "Braun Face" testen? Wir verlosen ein Exemplar bis 19. September 2014 auf Facebook über unsere Treuepunkte-App! Einfach anmelden, Treuepunkte sammeln und an der Verlosung teilnehmen!

Braun Face
Testimonial Jessica Alba
Thema: WOMAN testet