Ressort
Du befindest dich hier:

Braut liest statt Ehegelübde die Betrugs-SMS ihres Mannes vor

Der schönste Tag im Leben? Romantik pur? Bei diesem Paar mitnichten! Denn die Braut stellte ihren betrügerischen Doch-nicht-Ehemann vorm Altar bloß.

von

Braut liest statt Ehegelübde die Betrugs-SMS ihres Mannes vor
© iStock

Es war die Nacht vor ihrer Hochzeit. Casey gönnte sich gerade mit ihren Brautjungfern ein Glas Sekt, als auf ihrem Telefon eine Nachricht aufschien mit einer Nummer, die sie nicht kannte. An nichts Böses denkend, warf sie einen Blick darauf und mit diesem Moment sollte sich ihr komplettes Leben auf den Kopf stellen.

Denn die Nachricht bestand aus Bildern und Screenshots, die die Affäre ihres Verlobten Alex mit einer anderen Frau aufdeckten, eingeleitet mit den Worten: "Ich würde ihn nicht heiraten. Wirst du es tun?"

»Ich würde ihn nicht heiraten. Wirst du es tun?«

Die Screenshots zeigten Nachrichten ihres Freundes an eine Frau, die auch noch bis zu wenige Tage vor dem Hochzeitstermin ausgetauscht wurden. Pikante Nachrichten wie "Dieses Wochenende. Du und ich. Es wird heiß werden!“ oder "Dein Körper ist unglaublich. Und du weißt, wie man ihn benutzt. Ich wünschte, meine Freundin hätte die Hälfte deiner Fähigkeiten."

Der Schock saß tief für die junge Braut, aber auf einmal begannen so manche Dinge, die ihr schon länger im Kopf herumspukten, Sinn zu ergeben. Sie erkannte, dass sie den Betrug unbewusst schon länger geahnt hatte. Nun hatte sie jedoch den Beweis.

Ihre FreundInnen forderten sie auf, die Hochzeit abzusagen, aber sie konnte nicht klar denken, also beschloss sie, stattdessen eine Nacht darüber zu schlafen. Als sie erwachte, hatte sie das Gefühl, sie wisse genau, was zu tun sei.

Sie würde ihre Hochzeit nicht absagen, aber statt ihr Gelübde vorzulesen, würde sie Alex als Betrüger „outen“ und die Texte ihrer Familie und ihren FreundInnen vorlesen.

In ihrem liebevoll ausgesuchten Hochzeitskleid, mit vollem Make-up und Frisur schritt sie zum Altar. Aber kurz zuvor blieb sie stehen und wandte sich an all die Besuchenden: "Heute wird es keine Hochzeit geben. Es scheint, dass Alex nicht der ist, für den ich ihn gehalten habe."

Sofort versuchte Alex, ihre Hände zu ergreifen. Sie schüttelte ihn ab, nahm ihr Handy heraus und las die Nachrichten laut vor. Während diese von allen gehört wurden, verabschiedete sich alle Farbe aus dem Gesicht des Bräutigams. Und ganz plötzlich verließ er die Kirche und sein Trauzeuge folgte ihm.

Sie wandte sich erneut den Gästen zu und sagte: "Ich liebe euch alle und so schrecklich das auch ist, ich bin froh, dass ihr alle hier seid. Es wird heute keinen Hochzeitsempfang geben, sondern ein Fest der Ehrlichkeit, der Suche nach wahrer Liebe und dass ich meinem Herzen gefolgt bin, auch wenn es weh tat.“

Ihre Geschichte teilte die Braut (deren Namen geändert wurde) mit dem australischen Magazin "Whimn". Und wir können vor ihrer Entscheidung nur den Hut ziehen und wünschen ihr, dass beim nächsten Mann alles anders wird!

Thema: Hochzeit

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden