Ressort
Du befindest dich hier:

Brautkleid kaufen: Die besten Tipps

WOMAN verrät, was Sie beim Kauf des Brautkleids für Ihre Hochzeit beachten sollten. Vom Preis des Hochzeitskleides bis zur Dauer der Anprobe im Brautkleider-Shop - alle Tipps.

von

Brautkleid kaufen: Die besten Tipps

Natürlich ist da noch die Feier, sind da die Gäste, ist die Frage der Hochzeits-Location . Aber ehrlich: Wenig ist an den Hochzeitsvorbereitungen spannender und aufregender als der Kauf des Brautkleids. Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps zusammengestellt – damit bei der Auswahl im Brautkleider-Shop auch wirklich nichts schief gehen kann.

1. Wie lange vor der Hochzeit sollte der Kauf stattfinden?

Ungefähr ein Jahr vor dem Hochzeitstermin sollten Sie schon mal in Katalogen zu blättern, auf Hochzeitsmessen Ausschau zu halten und sich über neue Brautmode-Kollektionen auf dem Laufenden zu halten. Sie können auch schon jetzt testen, welcher Schnitt optimal zu Ihrer Figur passt – das hilft, die Suche nach dem Traumkleid ein wenig einzugrenzen.

Wenn Sie einen Schneider oder Designer beauftragen wollen, Ihnen ein Kleid masszuschneidern, sollten Sie ca. 6-9 Monate vor dem Termin mit der Brautkleid-Anprobe beginnen. Bei einem Brautkleid von der Stange, in einer Standardgröße, genügen 4 Monate vorher, denn hier müssen allenfalls noch kleinere Änderungen (Saum oder Träger kürzen…) vorgenommen werden.

2. Wie lange dauert die Anprobe?

Gleich vorweg: Sie sollten Zeit mitbringen. Eine individuelle Beratung kann schon etwa 2 Stunden in Anspruch nehmen. Deshalb sind zwei Brautkleider-Shops mit je 6-8 Anproben ein guter Anfang.
Klären Sie zunächst, welchen Kleider-Stil Sie sich vorstellen (Bustierkleid, Spaghetti-Träger, Carmen-Ausschnitt, einteilig oder zweiteilig, körpernah oder mit Reifrock, schlicht oder mit Rüschen & Stickereien…).
Sorgen Sie dafür, dass Sie an diesem Tag wirklich Zeit haben. Wenn Sie dauernd auf die Uhr schauen müssen, weil der nächste Termin bald beginnt, werden Sie vermutlich nicht das optimale Kleid finden.

3. Wie viel darf ein Brautkleid kosten?

Das Brautkleid ist natürlich enorm wichtig. Aber Sie sollten dafür nicht das ganze Hochzeitsbudget ausgeben. Hier eine grobe Vorstellung: Das Budget für ein Brautkleid liegt im Schnitt zwischen 500 und 2300 Euro, was ca. 5-15% der gesamten Hochzeitskosten entspricht. Auslaufmodelle werden häufig günstiger angeboten. Tipp: Auch im Brautkleider-Shop gibt es einen Schlussverkauf! Informieren Sie sich über den Zeitpunkt.

4. Muss ich mich für die Anprobe schon richtig schminken?

Nein – kommen Sie besser völlig ungeschminkt, damit Sie keine Flecken auf den weißen Stoff bringen. In exklusiven Brautmode-Boutiquen werden sogar Handschuhe getragen, da das Kleid sonst nach mehreren Anproben vor der Hochzeit noch einmal gereinigt werden müsste. Tipps für das Braut-Make-Up finden Sie hier.

5. Welche Schuhe soll ich bei der Anprobe tragen?

Tragen Sie auf jeden Fall bequeme Schuhe, um den Marathon von einem Brautkleider-Shop zu überstehen. Für die Anprobe selbst sollten Sie Pumps in der Absatzhöhe mitnehmen, die Sie auch bei Ihrer Hochzeit tragen möchten. Das ist enorm wichtig, um zu sehen, wie der Rock fällt und ob die Saumlänge stimmt (der Saum muss leicht über dem Boden "schweben").

6. Welche Dessous trage ich?

Nicht wirklich sexy, aber praktisch: ein weißer oder hautfarbener Slip oder eine Strumpfhose mit eingearbeitetem Slipteil (damit das Höschen am Po nicht kneift) und am besten gar kein BH. In vielen Brautkleidern ist ein Bustier eingearbeitet, das perfekt sitzen muss. Wenn nicht: Den passenden BH können Sie ohnehin erst aussuchen, wenn Sie das definitive Dekolleté kennen – ( hier die schönsten Braut-Dessous ). Und keine falsche Scheu, wenn Sie oben ohne in der Kabine stehen: Es ist üblich, dass Ihnen die Verkäuferin beim An- und Auskleiden hilft.

7. Wer soll mich begleiten?

Wenn man sich das erste Mal als Braut sieht, ist man oft so überwältigt, dass man kaum ein objektives Urteil fällen kann. Aber auch viele Meinungen können verwirren. Nehmen Sie deshalb nur ein bis zwei Vertraute mit. Bitten Sie Ihre Helferinnen darum, bei jedem anprobierten Brautkleid die Plus- und Minuspunkte zu notieren! Das hilft später bei der Endauswahl.

8. Muss ich mir im Brautkleider-Shop was aufschreiben?

Lassen Sie sich von der Verkäuferin beraten und probieren Sie auch Modelle an, die an der Stand nicht so toll aussehen. Am Körper wirken die Kleider oft ganz anders. Aber: Haben Sie erst einmal zehn Kleider probiert, verlieren Sie die Übersicht. Notieren Sie sich deshalb immer ein paar Details:

Adresse der Brautboutique, evtl. Name der Verkäuferin
Name, Größe und Preis jedes anprobierten Modells
Persönliche Anmerkungen (erster Eindruck, Passform, Accessoires...)
Lieferzeiten, Dauer und Kosten der Änderungen

Tipp: Lassen Sie sich in jedem Kleid fotografieren. So können Sie nochmals darüber schlafen – und dann wieder objektiver entscheiden.

9. Wie viel Bewegungsfreiheit brauche ich in dem Kleid?

Sie wollen doch bestimmt einen Hochzeitstanz wagen, oder? Also benötigen Sie ausreichend Beinfreiheit. Gehen Sie durch den Raum des Brautkleid-Shops, machen Sie Tanzbewegungen. Keine Angst: Besser, Sie sehen jetzt lächerlich aus, als dann bei Ihrer Hochzeit. Versuchen Sie auch, Ihre Begleiterin zu umarmen. Am Hochzeitstag müssen Sie viele Menschen drücken – es wäre schade, wenn Sie dies aus Sorge, dass das Kleid reißt, bleiben lassen müssten.

10. Tageslicht!

Die künstliche Lichtquelle im Brautkleider-Shop lässt jedes Brautkleid makellos Weiß erscheinen. Erst bei Tageslicht werden die Feinheiten erkennbar: Ist es vielleicht transparent? Hat es einen Gelbstich? Gehen Sie kurz ins Freie, um das Kleid bei Tageslicht zu bedürfen (fragen Sie aber zunächst die Verkäuferin um Erlaubnis).

12. No Go: Ein zu enges Kleid.

Sie hoffen, mit einer Blitzdiät noch in Ihr (etwas enges) Hochzeitskleid zu passen? Tun Sie sich diesen Stress lieber nicht an. Nehmen Sie das Brautkleid auf jeden Fall in Ihrer Größe und falls Sie vor der Hochzeit doch noch abnehmen sollten, können Sie es immer noch enger machen lassen.

Wie bewahre ich mein Brautkleid auf?

Bewahren Sie Ihr Brautkleid bis zur Hochzeit unbedingt hängend oder liegend in einer (atmungsaktiven) Stoffhülle auf!

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.