Ressort
Du befindest dich hier:

"Britain's Got Talent"-Jurorin Amanda Holden verlor ihr ungeborenes Kind im 7. Monat

Schwerer Schicksalsschlag für Amanda Holden, 39: Die Jurorin der TV-Castingshow "Britain's Got Talent" hat eine Fehlgeburt erlitten.


"Britain's Got Talent"-Jurorin Amanda Holden verlor ihr ungeborenes Kind im 7. Monat

Erst vor wenigen Wochen verriet Holden die freudige Nachricht, dass sie und ihr Ehemann Chris Hughes das zweite gemeinsame Kind erwarten. Am 1. Februar verlor die Britin ihr Kind im siebten Monat. Bereits 2010 erlitt Holden eine Fehlgeburt.

Wie ein Freund der 39-Jährigen gegenüber der "Daily Mail" berichtete, drehte Holden gerade für "Britain's Got Talent" in Birmingham, als sie ihr Ungeborenes im Bauch nicht mehr spürte. "Sie ging zur Beruhigung ins Krankenhaus. Als Nächstes rief plötzlich Chris an um mitzuteilen, was passiert war."

Bislang konnten Holdens Ärzte keinen Grund für den Tod des Kindes erkennen. Freunde von Holden berichten, sie sei regelmäßig zu Ultraschalluntersuchungen gegangen und dass es dem Baby bisher "körperlich perfekt" ging. "Amanda und ihr Mann Chris Hughes sind völlig am Boden zerstört", wird Holdens Freund in der "Daily Mail" weiter zitiert.

Alle Termine für geplante Drehs wurden nun abgesagt, Amanda Holden sei wieder zuhause bei ihrer Familie. Die Schauspielerin und ihr Mann Chris Huges haben bereits eine fünfjährige Tochter namens Alexa Louise Florence.

(red)