Ressort
Du befindest dich hier:

Junge Britin nach Bar-Besuch auf einer griechischen Insel erblindet

Gravierende Folgen: Eine junge Frau wurde auf einer griechischen Party-Insel Opfer von gepanschtem Alkohol. Wie es ihr heute geht, erfahrt ihr hier.

von

Junge Britin nach Bar-Besuch auf einer griechischen Insel erblindet
© Glomex

Es sollte einer der besten Erinnerungen in Hannah Powells Leben werden: Ein Urlaub mit den besten Freundinnen auf der griechischen Party-Insel Zakynthos. 2016 reiste die junge Britin mit ihren Freundinnen nach Griechenland. Statt Erinnerungen an einen wahnsinns Urlaub muss die heute 23-Jährige mit den Folgen leben. Sie konsumierte ohne ihres Wissens gepanschten Alkohol und verlor dadurch ihr Augenlicht. Auch ihre Nieren hörten plötzlich auf zu arbeiten.

Junge Britin erblindete nach Besuch in einer Bar

Nach ein paar Drinks in einer Bar, musste sich die Britin mehrfach übergeben. Am nächsten Morgen sagte sie laut ihren Angaben ihrer Zimmerkollegin, sie solle die Vorhänge öffnen. Doch diese waren bereits offen und das Hotelzimmer mit Tageslicht durchflutet. Ihre Freundinnen brachten sie sofort ins Krankenhaus. Die Diagnose: Eine schwer Methanolvergiftung. Die verbotene Substanz sei einem Wodka-Getränk, das die Britin am Vorabend konsumiert hatte, beigemischt worden. Die 23-Jährige sei nicht ganz erblindet, sehe aber allerdings sehr verschwommen. Sie nehme nur Umrisse war, erklärte sie gegenüber der britischen BBC.

Nach zwei Wochen in einem griechischen Krankenhaus durfte die Britin schließlich nach Hause. 18 Monate lang wurde sie wegen des Nierenversagens zur Dialyse geschickt. Schließlich konnte ihr ihre Mutter eine Niere spenden.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .