Ressort
Du befindest dich hier:

Wer hätte gedacht, dass Britney Spears eine Künstlerin ist?

Erinnert ihr euch noch an Britneys Live-Painting-Session auf Instagram? Das sagenhafte Aquarellbild hat sie nun für 10.000 Dollar verkauft!


Wer hätte gedacht, dass Britney Spears eine Künstlerin ist?

Britney in Action

© instagram.com/britneyspears

Britney Spears hat einen dieser seltsamsten und gleichzeitig süchtig-machenden Instagram-Accounts, von denen man nie weiß, was als nächstes kommen wird. So ist das tägliche Scrollen durch den Feed, wie Geschenke auspacken an Weihnachten. Von Ein-Frau-Modenschauen auf denen sie ihre neusten Shopping-Errungenschaften präsentiert, bis hin zu lustigen Selfies und sogar Videos in denen sie am Strand Kunststücke vollführt – es ist alles dabei.

Anfang Oktober überraschte sie ihre Fans aber mit einem sagenhaften Video. Sie ist auf der griechischen Terrasse ihrer Villa in Thousand Oaks und malt. Ja genau – Britney Spears steht mit Pinsel bewaffnet vor einer Staffelei malt Blumen aus Aquarell. Dabei trägt sie kurze Hosen und ein weißes, bauchfreies Top. Über ihren Schultern hat sie kunstvoll ein mit Farbe bespritztes Malerhemd drapiert, obwohl sie später im Video in eine durchsichtige Tunika wechselt. „Manchmal muss man einfach nur ein bisschen spielen!!!!“, lautete die Beschriftung unter dem mehr als 17.000 Mal kommentiertem Video.

Als wären Britneys sagenhaft schöne Aquarellgemälde nicht schon super genug, hat sie es doch geschafft das Bild zu verkaufen, und das nicht um wenig Geld. Ganze 10.000 Dollar hat der neue Besitzer, Robin Leach, ehemaliger Moderator von „Lifestyles of the Rich and Famous“ bei einer Auktion zugunsten der Opfer und Helfer des Massakers von Las Vegas, dafür hingeblättert. Das Gemälde hatte Britney zuvor der Causa geschenkt.

Geben war schon immer eine von Britneys Stärken, so nahm sie knapp eine Million Dollar aus dem Ticketverkauf ihrer Las Vegas Piece of Me Tour, um einen Britney Spears Campus an der Nevada Foundation für Kinderkrebsforschung zu finanzieren. Vielleicht gibt es ja abld schon einen „Paint me Baby“-Flügel im MET oder Guggenheim Museum?

Thema: Internet-Hype