Ressort
Du befindest dich hier:

"Once Upon A One More Time": Britney Spears bekommt ihr eigenes Musical

Britney Spears bringt ihr eigenes Musical auf die Bühne, das noch dieses Jahr anlaufen soll. Wie Disney-Figuren, Feminismus und Britney-Songs zusammengehen, verraten wir euch hier.

von

"Once Upon A One More Time": Britney Spears bekommt ihr eigenes Musical
© Getty Images

Mit 37 Jahren erfüllt sich Britney einen lang ersehnten Kindheitstraum: ein eigenes Musical auf die Bühne bringen. "Once Upon A One More Time" soll das Stück heißen, das noch im Oktober dieses Jahres in Chicago anlaufen soll. Und wie der Name schon sagt, geht es um die Mischung aus Märchen und Britney-Songs. Aber auch Feminismus wird inhaltlich zum Thema gemacht. Wie das zusammengehen soll? Britney spricht von einer Art feministischem Märchen, basierend auf ihren Hits.

Embed from Getty Images


Märchen mit feministischer Perspektive

Disney-Figuren wie Schneewittchen und Cinderella sowie eine böse Schwiegermutter werden im Musical auftauchen. Und auch "Der Weiblichkeitswahn", ein Werk der US-Feministin Betty Friedan, wird inhaltlich behandelt. "Sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" wird durch eine feministischere Perspektive ersetzt: "Sollte es nicht im Leben mehr geben als von Vögeln gemachte Roben und den Kuss des Geliebten?“, heißt es auf der Website der Popsängerin. "Cinderella befindet sich in einer existenziellen Krise, glücklicherweise hat sie aber eine Reihe von berühmten Prinzessinnen an ihrer Seite."

Wir sind schon gespannt wie das Ganze umgesetzt wird. Und Britney auch: "Ich freue mich so sehr, ein Musical mit meinen Songs zu haben. Insbesondere eines, das in einer magischen Welt spielt, mit Charakteren, mit denen ich aufwuchs und die ich liebe. Für mich wird ein Traum wahr“, erklärte Brit. Das Musical soll später sogar den Broadway erobern. Wann es bei uns zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Britney selbst soll dabei auch eine aktive Rolle auf der Bühne übernehmen. Ihr erstes Album mit dem Titel "...baby one more time" wurde übrigens vor genau 20 Jahren veröffentlicht.