Ressort
Du befindest dich hier:

Brustkinder haben einen höheren IQ

Wurdest du als Baby gestillt? Dann kannst du jetzt einer aktuellen Studie zufolge aufatmen. Denn diese besagt, dass Brustkinder einen deutlich höheren IQ aufweisen, als nicht mit der Brust gestillte Kinder. Aber nicht nur das!

von

gisele bündchen brust baby
© Photo by Gisele Bündchen via Instagram

Es gibt zahlreiche Studien zum Thema Stillen und ob bzw. inwiefern die Brust für das Kind wichtig ist und die Kinder durch Muttermilch und die Mutterbrust gesünder sind.
Und nun gibt es eine aktuelle Studie, die besagt, dass Kinder, denen als Säugling die Brust gegeben wurde, einen höheren IQ haben und deutlich erfolgreicher im späteren Erwachsenenalter sind, als Kinder, denen "nur" das Fläschchen verabreicht wurde.

Im Rahmen der Studie, die im "The Lancet Global Health" publiziert wurde, beobachteten Wissenschaftler 3500 Babies über 30 Jahre lang und dokumentierten alles, was in dieser Zeit passierte. Angefangen vom Kindergarten, bis über die Schulzeit und schließlich zum Einstieg ins Berufsleben, sowie ihr jährliches Einkommen und ihre Intelligenz - das alles wurde regelmäßig überprüft, schriftlich festgehalten und ausgewertet.
Das Ergebnis der Studie
Und herauskam folgendes Ergebnis: Jene Personen, denen als Säugling die mütterliche Brust gegeben wurde, hatten nicht nur einen überdurchschnittlichen IQ, sie verdienten auch beinahe 300.000 Dollar mehr als jene Erwachsenen, denen als Baby nur das Fläschchen geben wurde.
Und noch etwas konnte im Rahmen der Studie herausgefunden werden: Selbst eine etwas kürzere Stillzeit mit der Brust wirkt sich überaus vorteilhaft und wichtig auf die Entwicklung des Kindes aus. So beobachteten die Forscher, dass Kinder, die zwischen dem dritten und sechsten Monat gestillt wurden, im Durchschnitt einen um 2 Punkte höheren IQ aufwiesen, als Babies, denen man nach einem Monat bereits die Flasche gab.

Weitere Ergebnisse der Studie
Die Forscher behaupten außerdem, dass Stillen mit der mütterlichen Brust weitere begünstigende Auswirkungen auf das Leben der Kinder hat. So entwickeln solche Babys beispielsweise weniger Krankheiten. Und eine Win-Win-Situation gibt es außerdem: Denn durch die Kinder, die an der Mutterbrust trinken, reduziert sich die Chance dieser Mütter an Brustkrebs zu erkranken.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .