Ressort
Du befindest dich hier:

Neuer Foodtrend: Buddha Bowls

Hippe Menschen in New York bestellen sich derzeit gerne Buddha Bowls. Eine Schaler voller köstlicher Dinge. Wir zeigen dir ein veganes Rezept!

von

Buddha Bowl - Trend Rezept

Eine Schale voller gesunder Leckereien!

© via instagram.com/vegan.bowls

Dieser Foodtrend ist genau nach unserem Geschmack: einfach, lecker und gesund! Wer Smoothie Bowls liebt, für den könnte auch die Buddha Bowl etwas sein. Einziger Unterschied: Gemüse wird gegen Obst getauscht - und meist wird sie warm serviert! Es gibt aber zahlreiche Varianten.

Auf Pinterest und Instagram haben wir bereit zahlreiche Bilder von Buddha Bowls gefunden und dabei ordentlich Appetit bekommen. Die Schalen voller gesunder Leckereien wie Avocado, Quinoa, Falafel oder Kirchererbsen sehen nämlich göttlich aus!

»Rezept: Vegane Buddha Bowl «

Zutaten

(für 4 Portionen)
- 8 Falafel (selbst gemacht oder gekauft)
- 700 g frischer Blattspinat
- 120 g Blaukraut
- 5 Karotten
- halber Kürbis (Hokkaido)
- 1 Karfiol
- 1 Hand voll Pistazien
- 4 EL Olivenöl
- 4 TL Kümmel
- 1 TL Honig
- eine halbe Zitrone
- 2 EL Tahini
- Salz und Pfeffer

Zubereitung

Karotten und Kürbis in feine Streifen schneiden. Karfiol in Röschen schneiden. Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kümmel vermengen und auf ein Backblech legen. Im Ofen für ca. 20-30 Minuten bei 200°C backen.

Falafel mit etwas Olivenöl in einer Pfanne braten. Blaukraut in schmale Streifen schneiden. Pistazien fein hacken.

Nun das Ofengemüse, das Blaukraut, die Falafel und den Spinat auf die Schalen verteilen. Für das Dressing das Tahini mit Zitronensaft, Olivenöl und Honig vermengen und gemeinsam mit den gehackten Pistazien auf den Schüsseln verteilen.