Ressort
Du befindest dich hier:

Griss: "Bundespräsident ist so was ähnliches wie Kaiserin"

Vor der Bundespräsidentenwahl 2016 bittet WOMAN alle Kandidaten zum Wordrap. Den Auftakt macht Irmgard Griss, ehem. Leiterin der Hypo-Untersuchungskommission.

von ,

Griss: "Bundespräsident ist so was ähnliches wie Kaiserin"
© Philipp Horak

Wien, Mariahilf, Capistrangasse: Im ersten Stock eines Altbauhauses werkt das Wahlkampfteam der Steirerin. Mittendrin der Arbeitsplatz der unabhängigen Kandidatin Irmgard Griss: "Ich bin gerne inmitten meiner Mitarbeiter. Und wenn ich mal abseits vom Trubel etwas mehr Ruhe brauche, um Reden zu schreiben, dann gehe ich nach Hause und erarbeite sie dort."

Irmgard Griss im WOMAN-Wordrap

WENN ICH INS BÜRO KOMME, schüttle ich erst mal allen die Hand.

DAS FINDET SICH IMMER AUF MEINEM SCHREIBTISCH: Eine Thermoskanne mit Kräutertee.

DAS HAT HINGEGEN KEINEN PLATZ: Ein spannendes Buch.

DAS HABE ICH GERADE NOCH SCHNELL AUF MEINEM HANDY GEMACHT: Meine E-Mails abgerufen.

SO ERKLÄRE ICH EINEM KIND MEINEN EVENTUELLEN ZUKUNFTSJOB: Er ist so etwas Ähnliches wie Kaiserin oder Königin, aber doch nicht ganz.

WÄRE ICH EIN SUPERHELD, WÄRE DAS MEINE SUPERKRAFT: Unverwundbarkeit. Das macht stark und lässt einen alles überstehen.

KÖNNTE ICH SELBST MEIN GEHALT FESTSETZEN, WÜRDE ICH MIR ALS BUNDESPRÄSIDENTIN SO VIEL ZAHLEN: Ich komme mit dem aus, was ich jetzt habe. 9.000 Euro brutto im Monat, eine normale Beamtenpension. – Gesetzlich festgelegt, liegt das Gehalt für den Präsidenten derzeit bei 24.322 Euro brutto im Monat.

DAS UNGESÜNDESTE AM JOB: Die wenigen Pausen zwischendurch.

MEINE BESTE AUSREDE: "Ich bin zu spät weggegangen."

DAS HAT MIR MEINE MUTTER MIT AUF DEN WEG GEGEBEN: "Räum deine Sachen zusammen!"

DAS WAR DER GRÖSSTE MIST, DEN ICH ALS JUGENDLICHE GEBAUT HABE: Da kann ich nicht viel bieten, ich war ein ziemlich braves Kind.

DIESER ALBTRAUM VERFOLGT MICH: Dass der erste Schultag ist und ich meine Sachen vergessen habe.

WÄRE ICH ALS MANN IN DIE POLITIK GEGANGEN, hätte niemand gesagt, ich sei nicht erfahren genug.

DAS WÜRDE ICH TUN, WENN ES NICHT VERBOTEN WÄRE: Öfter bei Rot über die Kreuzung gehen.

DAS FINDET SICH IMMER IN MEINEM KÜHLSCHRANK: Joghurt.

MEIN PARTNER ALS FIRST MAN wäre eine super Sache.

ZUM ABSCHALTEN UND ENTSPANNEN gehe ich in den Wald.

DA WÜRDE ICH MORGEN GERNE AUFWACHEN: Zu Hause in Graz.

DIESEN EINZIGEN RAT MÖCHTE ICH EINEM KIND MITGEBEN: "Hab keine Angst."

DAS MÖCHTE ICH AM ENDE DES LEBENS SAGEN KÖNNEN: "Ich habe meine Chance genutzt, es hat sich gelohnt."

WAS FÄLLT IHNEN ZU FOLGENDEN BEGRIFFEN EIN?

  • TINDER: Was ist das? – Wir helfen weiter: Eine Dating-App. – Aha, na das brauch ich nicht.

  • SHITSTORM: Bedeutet etwas ganz Unerfreuchliches, gepaart mit Beschimpfungen und Anschuldigungen.
  • HASHTAG: Wichtig für die Kommunikation über Twitter.
  • SELFIE Sehr beliebt, quer durch alle Altersschichten.
  • HIPSTER: Da fällt mir nichts ein. – Der Duden sagt, es sind hippe Menschen.
  • EMOJI: Was ist das? – Das sind die bunten Symbole und Illus, die man über das Handy verschicken kann. – Ach so, die heißen so? Das ist eine sehr effiziente Art, etwas auszudrücken.
  • YOLO: Das habe ich noch nie gehört. – Die Abkürzung steht für "You only live once". – Das ist auch mein Lebensmotto: Nutze den Tag! Carpe diem.

In den nächsten Tagen stellen wir die anderen Kandidaten vor – auch zum Nachlesen in WOMAN 07/2016 und 08/2016.

Thema: Report