Ressort
Du befindest dich hier:

Norbert Hofer: "Ausrede? Ich bin zu jung!"

Vor der Bundespräsidentenwahl 2016 bittet WOMAN alle Kandidaten zum Wordrap. Heute FPÖ-Vizechef Norbert Hofer (45).

von ,

Norbert Hofer: "Ausrede? Ich bin zu jung!"
© Philipp Horak

Wien, Innere Stadt, Dr.-Karl-Renner-Ring: Der Burgenländer hat sein Büro im Parlament für den Wahlkampf behalten. "Ich fühle mich hier wohl, trotz der schweren Einrichtung. Die ist noch von meinem Vorgänger, aber wozu was ändern, wir übersiedeln eh bald."

WENN ICH INS BÜRO KOMME, mache ich meinen Laptop auf.

DAS FINDET SICH IMMER AUF MEINEM SCHREIBTISCH: Ein Foto meiner Tochter Anna-Sophie. Sie ist zwölf und kommt gerade voll in die Pubertät.

DAS HAT HINGEGEN KEINEN PLATZ: Mein Schreibtisch ist so groß, hier hat alles Platz.

DAS HABE ICH GERADE NOCH SCHNELL AUF MEINEM HANDY GEMACHT: Auf WhatsApp meine Nachrichten gelesen.

SO ERKLÄRE ICH EINEM KIND MEINEN EVENTUELLEN ZUKUNFTSJOB: Ich passe gut auf Österreich auf.

WÄRE ICH EIN SUPERHELD, WÄRE DAS MEINE SUPERKRAFT: Fliegen, weil ich so ein begeisterter Flieger bin. Nach der Wahl möchte ich den Tragschrauber- Schein machen. Ich will wieder im Cockpit sitzen.

KÖNNTE ICH SELBST MEIN GEHALT FESTSETZEN, WÜRDE ICH MIR ALS BUNDESPRÄSIDENT SO VIEL ZAHLEN: Ich habe schon mal vorgeschlagen, Politikergehälter davon abhängig zu machen, wie gut es Österreich geht. Dann würden sich alle viel mehr anstrengen. Nach der jetzigen Regelung würde ich sagen, dass man mit weniger als 20.000 brutto im Monat locker durchkommt.

DAS UNGESÜNDESTE AM JOB: Wenn ich zu wenig Schlaf bekomme.

MEINE BESTE AUSREDE: "Ich bin zu jung."

DAS HAT MIR MEINE MUTTER MIT AUF DEN WEG GEGEBEN: "Norbert, iss mehr!"

DAS WAR DER GRÖSSTE MIST, DEN ICH ALS JUGENDLICHER GEBAUT HABE: Ich habe mit 16 eine Schulabschlussparty organisiert, aber die Hälfte der Gäste hat die Feier verschlafen, weil sie zu Beginn zu viel vom Metaxa gekostet hat.

DIESER ALBTRAUM VERFOLGT MICH: Vor meinem Paragleit-Unfall habe ich oft geträumt, dass ich nicht laufen kann. Und jetzt, dass ich es kann.

WÄRE ICH ALS FRAU IN DIE POLITIK GEGANGEN, wäre alles genauso wie jetzt.

DAS WÜRDE ICH TUN, WENN ES NICHT VERBOTEN WÄRE: Mit einem schweren Motorrad fahren. Der Führerschein dafür wurde mir nach dem Unfall entzogen. Hab ihn nicht mehr gemacht.

DAS FINDET SICH IMMER IN MEINEM KÜHLSCHRANK: Latella Maracuja.

MEINE PARTNERIN ALS FIRST LADY: Sie ist Altenpflegerin, sehr einfühlsam und würde das sicher gut machen.

ZUM ABSCHALTEN UND ENTSPANNEN setze ich mich auf den Rasentraktor.

DA WÜRDE ICH MORGEN GERNE AUFWACHEN: Auf einer Almhütte.

DIESEN EINZIGEN RAT GEBE ICH EINEM KIND MIT: "Sei nicht zu brav."

DAS MÖCHTE ICH AM ENDE DES LEBENS SAGEN KÖNNEN "Ich war ein guter Mensch."

WAS FÄLLT IHNEN ZU FOLGENDEN BEGRIFFEN EIN?

  • TINDER: Warum fällt mir dazu nichts ein? – Der Pressesprecher hilft: das Dating-Dings. – Aha.

  • SHITSTORM: Passiert nach einem missglückten Auftritt.
  • HASHTAG: Twitter.
  • SELFIE Selfie-Show nach jeder Veranstaltung.
  • HIPSTER: Mein Sohn Yanik, 23, cooler Typ. Er studiert Archäologie.
  • EMOJI: Versende ich jeden Tag.
  • YOLO: Nie gehört. – Wir erklären: Die Abkürzung steht für "You only live once". – Ah, super! Glaub ich nicht.

Alle Wordraps gibt's auch in WOMAN 07/2016 oder 08/2016 zum Nachlesen – oder auch hier: Irmgard Griss, Rudolf Hundstorfer, Alexander Van der Bellen, Andreas Khol. Richard Lugner folgt.

Thema: Report