Ressort
Du befindest dich hier:

Hundstorfer: "Ich würde hie und da mit dem Auto 180 fahren"

WOMAN bittet alle Kandidaten vor der Bundespräsidentenwahl 2016 zum Wordrap. Nach Irmgard Griss folgt heute Rudolf Hundstorfer.

von ,

Hundstorfer: "Ich würde hie und da mit dem Auto 180 fahren"
© Philipp Horak

Wien, Innere Stadt, Herrengasse: Außen Altbau, innen modernstes Büroambiente. Im ersten Stock hat sich das Wahlkampfteam des Wieners eingemietet. "Mit Blick auf die Hofburg. Wir haben unser Ziel täglich vor Augen", lacht eine Mitarbeiterin. Der SPÖ- Kandidat selbst blickt lieber Richtung Eingangstüre.

WENN ICH INS BÜRO KOMME, versuche ich, alle Mitarbeiter zu begrüßen.

DAS FINDET SICH IMMER AUF MEINEM SCHREIBTISCH: Mindestens zwei Paar Augengläser, weil ich meist eines davon irgendwo liegen lasse.

DAS HAT HINGEGEN KEINEN PLATZ: Da fällt mir jetzt nichts ein.

DAS HABE ICH GERADE NOCH SCHNELL AUF MEINEM HANDY GEMACHT: Nachgesehen, wer angerufen hat.

SO ERKLÄRE ICH EINEM KIND MEINEN EVENTUELLEN ZUKUNFTSJOB: Der Bundespräsident ist ein Staatsoberhaupt, das vom Volk gewählt wird.

WÄRE ICH EIN SUPERHELD, DAS WÄRE MEINE SUPERKRAFT: Humanität.

KÖNNTE ICH SELBST MEIN GEHALT FESTSETZEN, WÜRDE ICH MIR ALS BUNDESPRÄSIDENT SO VIEL ZAHLEN : Da sehe ich keinen Veränderungsbedarf zu jenem Gehalt, das es jetzt aktuell für den Job gibt.

DAS UNGESÜNDESTE AM JOB: Der Bewegungsmangel.

MEINE BESTE AUSREDE: Da habe ich noch keine, ich bin lieber ehrlich.

DAS HAT MIR MEINE MUTTER MIT AUF DEN WEG GEGEBEN: Ehrlichkeit.

DAS WAR DER GRÖSSTE MIST, DEN ICH ALS JUGENDLICHER GEBAUT HABE: Ich war an einer Bananenschlacht beteiligt. Wir wollten die Schalen in den Mistkübel werfen, aber da kam der Direktor bei der Tür rein und bekam eine ab.

DIESER ALBTRAUM VERFOLGT MICH: Keiner. Wenn ich träume, ist es eher Schönes. Und manchmal etwas, das noch nicht erledigt wurde.

WÄRE ICH ALS FRAU IN DIE POLITIK GEGANGEN, hätte ich meinen Lebensweg genauso beschritten. Es ist viel von Zufälligkeiten abhängig.

DAS WÜRDE ICH TUN, WENN ES NICHT VERBOTEN WÄRE: Hie und da mit dem Auto 180 fahren.

DAS FINDET SICH IMMER IN MEINEM KÜHLSCHRANK: Milch und Käse.

MEINE PARTNERIN ALS FIRST LADY ist die logische Konsequenz.

ZUM ABSCHALTEN UND ENTSPANNEN gehe ich wandern.

DA WÜRDE ICH MORGEN GERNE AUFWACHEN: Ich bin gerne in Wien.

DIESEN EINZIGEN RAT MÖCHTE ICH EINEM KIND MITGEBEN: "Sei neugierig."

DAS MÖCHTE ICH AM ENDE DES LEBENS SAGEN KÖNNEN: "Ich habe ein tolles und erfülltes Leben gehabt."

WAS FÄLLT IHNEN ZU FOLGENDEN BEGRIFFEN EIN?

  • TINDER: Keine Idee. – Wir helfen wieder weiter: Eine Dating-App. – Ich hab nicht das Bedürfnis, privat jemanden kennenzulernen.

  • SHITSTORM: Wenn Facebook-Postings
    diametral beantwortet werden.
  • HASHTAG: Ein Suchbegriff auf Twitter.
  • SELFIE Machen viele Menschen, die das Handy zum Fotoapparat umfunktionieren.
  • HIPSTER: Macht's dort einen Strich, das sagt mir nichts.
  • EMOJI: Was ist das? – Das sind die bunten Symbole und Illus, die man über das Handy verschicken kann. – Ah, so nennt man das. Da habe ich wieder was dazugelernt. Es gibt ja Leute, die kommunizieren nur noch damit.
  • YOLO: Keine Ahnung. – Die Abkürzung steht für "You only live once". – Das habe ich noch nie gebraucht.

In den nächsten Tagen stellen wir die anderen Kandidaten vor – auch zum Nachlesen in WOMAN 07/2016 und 08/2016.

Thema: Report