Ressort
Du befindest dich hier:

Ich mal mir die Welt bunt!

Ohne Nagellack wäre unsere Welt ein wenig trister. Wir verraten dir, wie du ihn richtig aufträgst – und wie er länger hält.


Ich mal mir die Welt bunt!
© Thinkstock/Digital Vision/Elizabeth Hachem

Wenn wir an schöne Fingernägel denken, dann assoziieren wir sicherlich nicht Autos damit. Doch ohne Autos gäbe es keinen Nagellack. Denn die Erfindung des Autolacks, der die Karosserie veredelt und leuchten lässt, führte letztlich zur Herstellung des Nagellacks. Dank des Gründers der weltbekannten Kosmetikmarke Revlon können wir seit 80 Jahren zum Lippenstift farblich passenden Lack kaufen.

Die großen Hollywooddiven Jean Harlow und Rita Hayworth haben mit ihren verführerisch rot glänzenden Nägeln sicher zu seiner Erfolgsgeschichte einen großen Beitrag geleistet. Inzwischen ist Nagellack vom Kosmetikprodukt zum Accessoire geworden. Frauen tragen ihn passend zu ihrer Kleidung, ihrem Schmuck oder anderen Accessoires. Perfekt abgestimmt ist er das i-Tüpfelchen auf unserem Styling.

Was sind die Trends?

Die Zeiten, in denen die Nägel vor allem in leuchtendem Rot und kräftigem Rosa glänzten, sind längst vorbei. Die unterschiedlichsten Farben sind nun in glänzend, matt oder metallisch erhältlich. Entsprechend der Mode sind im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter andere Nuancen Trend. Pastellfarben sind momentan ganz aktuell und daher glänzen unsere Nägel zu Ostern nun in Pfirsich, Maigrün und Blumengelb. Neben Pastellfarben und Nudetönen seht ihr auf den Laufstegen auch Blautöne und grafische Muster. Der Crackling Effekt ist seit etwa zwei Jahren nicht nur bei Stars und Sternchen mega-in. Je abgesplitterter und abgeblätterter, desto besser. Doch auch der schicke French Style kommt nie aus der Mode. Inzwischen gibt es selbst davon bunte Abwandlungen, bei denen die Nagelspitze in Gelb, Blau, Rot oder einer anderen knalligen Farbe lackiert wird. Der neueste Schrei ist Kaviar-Maniküre. Farbige Mikro-Perlen im Lack sorgen für einen atemberaubenden 3D-Effekt.

Die Technik

Wie auch bei vielen anderen Dingen gilt: Lack ist nicht gleich Lack. In Drogerien, Parfümerien und Online-Shops wird eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte mit verschiedenen Eigenschaften von zahlreichen Herstellern angeboten.

  • Trocken in wenigen Sekunden
  • Lange haltbar bis zu zwei Wochen
  • Brillanter Farbglanz
  • Präzisionspinsel für perfektes Auftragen
  • UV-Lacke
  • Effektlacke

Das beste Produkt kann jedoch nur so gut sein, wenn es richtig verwendet wird. Daher solltet ihr einige Grundregeln beachten:

  • Fettfreier Untergrund: Nägel gründlich reinigen
  • Unterlack auftragen für längere Haltbarkeit
  • Doppelt hält besser: nach dem Trocknen eine zweite Schicht auftragen
  • Trockenzeit beachten (bis zu 30 Minuten)
  • Überlack verwenden

Doch spätestens wenn der Trend wieder vorbei ist, müssen die Nägel ablackiert werden. Auch dafür gibt es unterschiedliche Produkte wie den herkömmlichen Nagellackentferner, Tücher für unterwegs oder den Dip-in-Entferner, in den die Nägel eingetaucht werden können. Wer es gerne schnell und einfach möchte, der findet bei ND24.de einen besonders praktischen peel-off-Nagellack, der einfach abgezogen werden kann.

Kreative Möglichkeiten

Moderne Lacke in vielen Farben und mit unterschiedlichen Effekten ermöglichen uns, selbst zum Nageldesigner zu werden. Mit Folien und Stickern können wir nach Lust und Laune unsere Fingernägel gestalten und verändern. Ob mit Animalprint, Paisley-Muster oder Motiven zu festlichen Anlässen wie Hochzeit, Geburtstag, Weihnachten oder Ostern, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mit Puder, Glitter, Strass und Kristallen setzen wir Highlights auf unsere Nägel. Schleifen, Sterne und Blümchen verzieren aber nicht nur unsere Nägel, sondern mittlerweile auch unsere Nagelhaut. Kleine abziehbare Tattoos könnt ihr direkt hinter euren Nagel platzieren und damit ein Mode-Statement setzen.

Unerlässliche Pflege

Lack allein macht noch keine schönen Nägel. Eine gute Pflege ist ebenfalls wichtig. Daher solltet ihr regelmäßig ein Bad nehmen, für eure Finger. Spezielle Nagelpflegebäder sind eine Wohltat und anschließend könnt ihr eure Hände mit einer reichhaltigen Handcreme verwöhnen. Wer besonders beanspruchte Haut hat, kann seine Hände vor dem Schlafengehen dick eincremen und Baumwollhandschuhe darüber ziehen. Ein Nagelpflegestift oder ein spezielles Öl machen die Nagelhaut schön weich. Geschnitten werden darf sie niemals, denn das kann zu Entzündungen führen. Mit diesen Tipps könnt ihr eure Nägel strahlen lassen und eure Welt gestalten, wie es euch gefällt.