Ressort
Du befindest dich hier:

Neues Café verrechnet Zeit statt Getränke

Nicht wieviel sondern wie lange ist entscheidend im neuen Slow Time Café. Dabei sollen die Gäste sich jedoch vor allem wohlfühlen und den Zeitdruck und Stress draußen vergessen.

von

Coffee time
© Thinkstock

Zeit ist tatsächlich Geld in einem neuen Café in Wiesbaden. Denn im Slow Time Café werden den Gästen nicht die konsumierten Getränke verrechnet, sondern die dort verbrachte Zeit.

Der Eintritt kostet 2 Euro, wobei hier die ersten 30 Minuten gleich einkalkuliert sind, jede weitere Minute 0,05 Euro - also 3 Euro pro voller Stunde. Dafür gibt es Kaffee, Tee und Kekse so viel man möchte, Brettspiele, Bücher, WLAN und gegebenenfalls Konzerte oder Veranstaltungen inklusive. Man soll sich wie zu Hause im Wohnzimmer fühlen, die Schuhe ausziehen, Freundinnen treffen und vielleicht auch zusätzliches Essen mitbringen oder herbestellen. Eile und Stress hingegen dürfen gerne draußen bleiben, wenn man die Füße hoch legt und - obwohl man dafür ja zahlt - die Zeit besser vergisst. Dafür sorgen sollen zahlreiche Uhren an den Wänden, die jedoch allesamt unterschiedliche Zeiten anzeigen.

Das in Russland bereits erfolgreiche Konzept wurde nun von der 24-jährigen Daria Volkova nach Westeuropa gebracht, die garantiert, dass man fürs lange Verweilen bei einem einzigen Kaffee sicher keine bösen Blicke vom Kellner erntet.

Thema: Lokaltipps

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .