Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Model kämpft für uns

Cameron Russell, Model für Versace und Chanel, eröffnete eine Internet-Plattform, auf der gegen das medial suggerierte Schönheitsideal mobil gemacht wird.

von

Model Cameron Russell gründet eine Plattform für Frauen

Cameron Russell: Das erfolgreiche Model unterstützt nun andere Frauen

© 2012 Getty Images

Man könnte meinen, ein Model wäre die letzte Person auf Gottes Erdboden, die sich um ein besseres Selbstbild anderer Frauen sorgt. Doch Cameron Russell, 25-jährige Runway-Beauty für Victoria's Secret, Chanel und Versace , hat sich genau das zur Mission gemacht.

Russell in einem Interview: "Als Model verkörpere ich ein Ideal. Aber wer denkt, dass die Frauen in dieser Branche selbstsicher sind, weil sie superdünn sind, glänzendes Haar haben oder perfekte Zähne, der sollte sich einmal für eine Stunde in die Maske setzen. Models sind furchtbar unsicher in Bezug auf ihr Äußeres." Dennoch gibt sie zu, in der "genetischen Lotterie" gewonnen zu haben. "Gut auszusehen macht mein Leben einfacher – aber die Bedingungen für andere unfairer."

Damit bezieht sich Russell auf die nachgewiesen positiven Effekte, die gutes Aussehen mit sich bringt. Denn schönere Menschen erhalten statistisch betrachtet eine um 15% höhere Bezahlung, werden bei der Vergabe von Jobs und Beförderungen eher berücksichtigt und dürfen sogar bei Straftaten ein milderes Urteil erwarten. Cameron Russell in einem Essay für die amerikanische Huffington Post : "Unser Aussehen hat nichts damit zu tun, wie kreativ, intelligent, begabt und hartnäckig wir sind oder wie hart wir arbeiten. Trotzdem spielt es eine extrem übergeordnete Rolle, wenn die Gesellschaft uns bewertet."

Einen Umstand, den die Schönheit nun mit einer neuen Internet-Plattform namens InterruptMag ändern möchte. "Auf Interrupt sollen Frauen ihre Meinung sagen und für ein neues Vorbild sorgen." Dazu wird jeden Monat eine neue Frage an die Userinnen gestellt. Die erste: "Was würdet ihr anderen Frauen mitteilen, wenn ihr Zugang zu Massenmedien hättet?"

Auf der Plattform können Essays, Fotos, Interviews und Videos veröffentlicht werden. Russell: "Das Projekt soll zeigen, was für wunderbare und einzigartige Sachen Frauen leisten. Wir wollen Menschen ins Rampenlicht stellen, die sonst übersehen werden, weil sie nicht ihre Optik in den Vordergrund spielen."