Ressort
Du befindest dich hier:

Campino im WOMAN-Interview: "Ich kann nicht aufhören zu streiten!"

Er zählt zu den populärsten Musikern im deutschsprachigen Raum. Und jetzt? Hat "Die Toten Hosen"-Frontmann ein Buch geschrieben. Mit uns sprach der Rockstar über die Hässlichkeit von Streits, Kontrollverlust & seine Vaterqualitäten.

von

Campino im WOMAN-Interview: "Ich kann nicht aufhören zu streiten!"
© 2019 Getty Images

Das Telefon läutet auf die Minute genau, am anderen Ende der Leitung begrüßt uns ein gut gelaunter Andreas Frege alias Campino, 58. Eine Stunde nimmt er sich für das Gespräch mit WOMAN Zeit. Eigentlich hätte Campino mit seiner Band "Die Toten Hosen" Ende August nach Österreich kommen sollen, der Gig am Grazer Messegelände musste coronabedingt abgesagt werden. Nun hat er ein Buch geschrieben: "Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde". Das Buch ist nicht nur eine Liebeserklärung an Freges große Leidenschaft neben der Musik, den Fußball, und seinen Lieblingsverein FC Liverpool – dem er in Vor-Corona-Zeiten gerne und oft zu Spielen nachgereist ist –, sondern auch sehr persönlich: Denn der Düsseldorfer arbeitet akribisch seine Familiengeschichte auf. Der Musiker erzählt vom Aufwachsen mit einer englischen Mutter und einem deutschen Vater, verbunden mit vielen Kindheitserinnerungen.

Das ganze Interview liest du im neuen WOMAN – ab jetzt im Handel!