Ressort
Du befindest dich hier:

Cara Delevingne: Kampfansage gegen Body-Shamer

Cara Delevingne ist eines der erfolgreichsten Topmodels und hat schon zahlreiche begehrte Jobs für bekannte Designer gemacht. Doch nun sprechen Hater davon, dass Cara zu "dick" für die berühmte Victoria's Secret-Show sei. So reagiert das Model auf die Body-Shamer.

von

cara bodyshaming
© Photo by Cara Delevingne via Instagram

Cara Delevingne hat mit ihren 24 Jahren so einiges erreicht. Sie ist die Muse von Karl Lagerfeld, sie ergattert regelmäßig die begehrtesten Jobs in der Modebranche, ihre besten Freundinnen sind Kendall Jenner und Gigi Hadid und sie ist eine wunderschöne Powerfrau mit viel Charme, Esprit und ein bisschen frechen Zügen. Doch eines hat sie 2014 nicht "geschafft" - so kritische Stimmen. Sie durfte 2014 nicht bei der Victoria's Secret-Show mitlaufen. Warum? Böse Zungen behaupteten, Cara sei zu dick und zu aufgedunsen gewesen.

Lächerlich? Ja, definitiv. Aber die Kritiker hörten nicht auf. Kein Wunder, dass das Topmodel vor nicht allzu langer Zeit meinte, sie würde sich lieber der Schauspielerei widmen, als dem Modelbusiness, da sie "die Arbeit als Model physisch, aber auch psychisch gezeichnet" habe. "Ich habe mich selbst und meinen Körper gehasst!“

In einem aktuellen Artikel der britischen Sun wird erneut die Victoria's Secret-Show erwähnt und behauptet, dass die Chefs und Casting-Direktoren meinten, sie wäre nicht "perfekt" genug für den VS-Laufsteg. Lange ließ sich Cara all diese blöden Bemerkungen gefallen. Nun schlägt das Model zurück, denn irgendwas ist genug!
Auf Instagram postet Cara folgendes Statement - einen Brief von Victoria's Secret, adressiert an Cara.

Im Brief erklärt Executive Producer Edward Radek: "Victoria’s Secret hat sich darum bemüht, dich zu einem Teil der Show in London zu machen. Ich weiß das, weil ich mich persönlich darum gekümmert habe. Du warst die erste Person, die wir eingeladen haben – Monate vor allen anderen. Das angebliche Casting, bei dem die geringschätzigen Kommentare gefallen sein sollen, hat nie stattgefunden. Es gab KEIN Casting.“

Außerdem steht auf dem Brief noch: "Falls du am 30. November Zeit hast, komm nach Paris. Wir würden uns freuen, dich dabei zu haben. Ein Casting ist dafür nicht nötig“.
Ob Cara tatsächlich am 30.November über den Laufsteg schweben wird, ist bisher noch unklar. Ihr Kommentar zu diesen lächerlichen und böswilligen Aussagen ist: "Es ist unverschämt, Körper von Frauen zu bewerten, um Zeitungen zu verkaufen.“ Sehr gut, Cara!