Ressort
Du befindest dich hier:

Carla Bruni versteigert Weinfass

Bei der berühmtesten Weinversteigerung der Welt am Sonntag im ostfranzösischen Beaune hat die frühere First Lady des Landes, Carla Bruni-Sarkozy, die Preise angeheizt.


  • Bild 1 von 3 © Getty Images
  • Bild 2 von 3 © Getty Images

Das "Präsidentenstück" der Auktion, ein 350-Liter-Fass Corton Grand Cru Charlotte Dumay, kündigte sie folgendermaßen an: "Bei 200.000 Euro liefere ich den Wein. Bei 250.000 liefert mein Mann mit mir zusammen." Das Fass ging schließlich für 270.000 Euro an einen im Saal anwesenden ukrainischen Bieter. Außer dem "Präsidentenstück" hatte das Auktionshaus noch 511 weitere 228-Liter-Fässer im Angebot.

Bruni zur Seite standen ein Christie's-Auktionator sowie der legendäre Fußballtrainer beim AJ Auxerre, Guy Roux. Der ebenfalls angekündigte Schauspieler Gerard Depardieu glänzte durch Abwesenheit. Der Erlös für das "Präsidentenstück" kommt der Stiftung Carla Bruni-Sarkozy zugute, die armen Menschen den Zugang zu Kultur ermöglichen will. Zudem soll eine Stiftung für junge Epileptiker einen Teil des Geldes bekommen.

Im vergangenen Jahr waren bei der traditionellen Wohltätigkeitsversteigerung von Burgunderweinen des Hospizes von Beaune insgesamt mehr als 5,4 Millionen Euro zusammengekommen.

(apa/red)