Ressort
Du befindest dich hier:

Erst kuscheln, dann essen: So stehen wir zu Fleisch

Die Berliner Illustratorin Caroletta deckt mit ihrem Kunstprojekt "About Meat" unsere Heuchelei bezüglich dem Fleischkonsum und Tieren auf.

von

Erst kuscheln, dann essen: So stehen wir zu Fleisch
© About Meat

Kinder, die um einen mit Fleisch behängten Baum tanzen, ein kleines Mädchen, das ein Kätzchen isst und ein Hase, der beim Springen in zwei Hälften zerteilt wird: Carolettas Bilder sind düster und zuckersüß zugleich. Ihr Stil erinnert an altmodische Kinderbuchillustrationen, doch ist die Message an Erwachsene gerichtet: "Euer Verhältnis zu Fleisch ist absurd!", sagen die Bilder.

Caroletta
(c) Caroletta - About Meat

Und hat sie damit so unrecht, die Berliner Künstlerin? Eigentlich nicht, wenn wir ehrlich sind. Besonders gut wird dieser Gedanke durch das Bild mit dem Hündchen und dem Schweinchen illustriert. Das Hündchen ist intakt, während das Schweinchen in zwei Hälften gespalten ist. Fleischesser teilen Tiere in verschiedene Kategorien ein: Manche gehören auf den Teller, andere nicht.

Das ist einer der Aspekte, den Caroletta stark kritisiert. Sie selbst lebt seit 30 Jahren als Vegetarierin. Auf der Webseite des Projekts "About Meat" gibt es einen Liveticker, der die geschlachteten Tiere zählt, die seit dem Start der Webseite gestorben sind. Und diese Zahlen bewegen sich rastlos vorwärts.

(c) Caroletta - About Meat

Carolettas Herangehensweise ist sehr bestimmt aber nicht aggressiv. Und das ist sicherlich ein guter Ansatz, wenn es darum geht, jemanden die Konsequenzen seines Fleischkonsums aufzuzeigen. Trotzdem werden die Bilder wahrscheinlich nicht viel an der Lage ändern. Ihr Kinder würden auch manchmal in einen Hotdog beißen, obwohl sie genau Bescheid wissen, wie Tiere getötet werden, erzählte die Illustratorin in einem Ze.tt Interview.

Das sei deshalb, weil wir heutzutage gar nicht wissen, wie eine richtige Schlachtung aussieht. Deshalb würde es auch den Kindern schwerfallen einen Konnex zwischen totem Tier und Hotdog herzustellen. Das Bild mit den Kindern, die um den Fleischbaum tanzen, passt perfekt zu dieser Aussage. Das Projekt "About Meat" regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Und ein System kann nur verbessert werden, wenn man sich der Probleme bewusst wird.

(c) Caroletta - About Meat
Themen: Report, Vegan