Ressort
Du befindest dich hier:

"Ich bin eine Pariserin!"

Sie ist Model, Muse und Musikproduzentin - und sie ist eine ATEMBERAUBEND SCHÖNE FRAU. Caroline de Maigret, 40, die französische Stilikone, über die Stadt der Liebe, ihre Lieblingslooks und was das Leben eigentlich so spannend macht...

von

"Ich bin eine Pariserin!"

Sie ist groß, mindestens 1,80, trägt einen Nadelstreif-Anzug, dessen Sakko messerscharf geschnitten ist. Drüber einen hellbraunen Rauledermantel, drunter eine luftig-leicht fallende cremefarbene Seidenbluse. Die Haare wirken undone, dabei hat bestimmt ein Top-Friseur stundenlang dran rumgemacht, und ihr Make-up kommt - wenig überraschend - perfekt daher. Diese Frau ist ein Ereignis: Sie ist cool, lässig, extrem gewinnend, natürlich und humorvoll. Caroline de Maigret zu treffen, bedeutet, eine Infusion an Lebensfreude, Stil und Charme abzubekommen.Die 40-jährige Pariserin hat nicht nur ein amüsant zu lesendes Buch geschrieben ("How to be Parisian whereever you are"), sie entwickelte für den Beauty-Konzern Lancôme auch ein besonderes Tool, das nun in einer limitierten Auflage in die Parfümerien kommt. Wer sie also in den nächsten Wochen zufällig in einem der hübschen kleinen Cafés im Pariser Bobo-Viertel Marais sieht, könnte da auch diese clutchartige, an ein Mini-iPad erinnernde Schatulle entdecken. Und deren Inhalt (Lidschatten, Highlighter, Blush und Augenbrauenpuder) sorgt dafür, dass sie stets bereit ist. Wie bitte? Ja, richtig gelesen: Caroline rät uns Frauen, immer "fuckable" zu sein. Nein, also "Eigentlich ist das ganz simpel. Wenn Sie beim Bäcker stehen und einen tollen Mann treffen, der Sie zum Kaffee einladen will, und sie tragen eine Jogginghose, werden Sie sich nicht wohlfühlen und ablehnen. Was ich meine: Hey, Frauen seid immer bereit und gestylt, um etwas zu erleben."

IHR KLEIDERKASTEN.

Sie selbst trägt am liebsten Schwarz, gerne kombiniert mit einer ihrer unzähligen Jeans. Dazu immer perfekt manikürte, kurze Nägel in dunklem Rot, sattem Braun oder alle dunklen Schwarz-Grau-Blau-Schattierungen. Und was muss unbedingt im Kleiderschrank sein? "Die eine, die ultimative Bikerjacke, einige Sneakers in verschiedenen Farben, eine Chanel-Handtasche und ein perfekt sitzendes schwarzes Etui-Kleid." Das Geheimnis des "French Chic", so de Maigret, ist, "sich auf ein ganz besonderes Teil" zu beschränken, das man in Szene setzen möchte."

Carolines Lieblingsfarben sind Schwarz, Weiß und alle Grautöne. Ihre Teile müssen chic sein, aber dürfen nicht protzig wirken. Ihr Tipp: "Immer auf ein ganz besonderes Teil setzen und das inszenieren!"

UND WAS KOMMT IHR NIEMALS IN DEN SCHRANK?

Für de Maigret sind bauchfreie Tops absolute No-Go's: "Und ich hasse übertriebene Logo-Teile. Ich bin ja keine Plakatwand." Außerdem trägt sie kein Polyester - die Pariserin liebt natürliche Materialien, chic, aber dezent in Szene gesetzt. Die strahlende Frau mit der klitzekleinen Zahnlücke hat für alle großen Designer gearbeitet, entweder am Laufsteg oder für Kampagnen. Vor neun Jahren kam sie dann aus New York zurück nach Paris, um gemeinsam mit ihrem Mann Yarol Poupaud ein Musiklabel zu gründen.

"In Paris zu leben, heißt jeden Tag Abenteuer zu erleben." Stichwort Mann beim Bäcker und wir im Jogger. "Die Pariserin", sagt de Maigret, "inszeniert ihr Leben mit dramatischen Küssen, Liebeleien, Flirts" - aber sie lässt sich niemals dabei erwischen.

Thema: Star-Style