Ressort
Du befindest dich hier:

Cate Blanchett hat etwas gegen Schönheits-OPs

Botox-Alarm bei den Oscars! Die Schauspielerin Cate Blanchett spricht sich jetzt gegen Beauty-OP-Wahnsinn in Hollywood aus.

von

Cate Blanchett, Beauty-OPs, Botox - Cate Blanchett hat etwas gegen Schönheits-OPs

Sogar die sonst so hübsch natürliche Sandra Bullock dürfte zuletzt ein wenig oft den Beauty-Doc konsultiert haben. Nun spricht sich die zauberhafte australische Schauspielerin Cate Blanchett gegen den Beauty-Wahnsinn in Hollywood aus.

Mit 42 Jahren befindet sich Blanchett in einer Altersriege, in der ihre Kolleginnen sich bereits mehrfach unters Messer gelegt haben. Doch was Cate Blanchett vor allem auf die Palme bringt: Junge Schauspielerinnen, die sich exzessiv glattspritzen lassen – bis ihre Mimik erstarrt. Blanchett gegenüber People : „Ich sitze nicht auf einer Seifenkiste und sage den Menschen was sie tun sollen und was nicht. Ich weiß, was bei mir wirkt. Ich habe einfach eine zu große Angst vor längeren Behandlungen. Betrachtet man Frauen in den 20ern, die solche Dinge machen, sieht man es im Nachhinein. Es erfüllt mich nicht mit Bewunderung, sondern vielmehr mit Mitleid.“

Japanische Creme als Beauty-Elixier.
Ein gutes Beispiel dafür ist Lindsey Lohan , deren hübsches Gesicht in letzter Zeit aufgedunsen und zur Maske operiert aussieht. Cate hingegen benutzt lieber eine japanische Creme für ihre Haut, als sich unters Messer zu legen. „Ich benutze sie schon seit sehr langer Zeit. Wenn es funktioniert, dann verwende ich sie halt weiterhin. Es geht schließlich um Konsistenz.“

Mit dem alt werden und den damit verbundenen Fältchen im Gesicht, hat Cate Blanchett absolut keine Probleme: „Du bekommst die doch so oder so.“ Scheinbar dürfte das Rezept wirken – denn Cate Blanchett (kommt heuer mit "The Hobbit" ins Kino) gehört auch ohne OP zu den schönsten Frauen Hollywoods.

Thema: Beauty-OP