Ressort
Du befindest dich hier:

Was die neuen CC-Cremes können!

Was sind CC-Creams? Mittlerweile ist jedem von uns der Begriff "BB-Creme" schon untergekommen. Doch kaum wissen wir worum es sich bei den BB-Cremes handelt, spricht die ganze Beauty-Branche plötzlich von CC-Cremes. Wir verraten euch mehr!

von

Was die neuen CC-Cremes können!
© Collage WOMAN

Die neuen CC-Cremes im Überblick:

Instant Compexion Enhancer, Max Factor (ca. 12 Euro): Sehr cremig, duftet angenehm und verstärkt die Leuchtkraft der Haut. Enthält LSF 10
Daily Corrector, Doctor T‘s Supergoop (ca. 26 Euro): Enthält LSF 35. Passt sich perfekt dem Hautton an und enthält keine Duftstoffe oder Paraben.
Correction Complete, Chanel (ca. 80 Euro): Pflegt und schützt mit LSF 30.
Camera Ready, Smashbox (ca. 35 Euro): Korrigiert Pigmentstörungen und schützt mit LSF 30.
Moisture Surge Hydrating Colour Correcton, Clinique (ca. 29 Euro): Lichtbrechende Pigmente gleichen Hautmakel aus. Ist geruchlos, allergiegetestet und enthält LSF 30.
Nude Magique Anti-Rötungen, L‘Oréal (ca. 14 Euro): Der grüne Farbton kaschiert Rötungen.
Complexion Corrector, Peter Thomas Roth (ca. 65 Euro): Enthält 30 Mal soviel Vitamin C wie eine Orange und enthält LSF 35.

BB-Cremes

Mittlerweile weiß beinahe jede Frau was BB-Cremes sind und können. Die BB-Cremes lassen sich als Gesichtscreme mit All-in-One Funktion beschreiben. BB steht für Blemish-Balm oder Beauty-Balm. Die Cremes sind Make-up und Tagespflege in einem. Je nach Inhaltsstoff verfeinern sie außerdem große Poren und schenken dem Gesicht ein natürlich schönes Strahlen.

CC-Cremes

So viel zu den BB-Cremes. Gehen wir nun aber einen Buchstaben weiter im Alphabet laden wir bei den CC-Cremes, die nun auf den Markt gekommen sind. CC steht für Colour Correction-Cream. Im Unterschied zu den BB-Cremes soll hier das Hautbild nicht kurzfristig, sondern dauerhaft verbessert werden. CC-Cremes korrigieren Rötungen, Unebenheiten und störende Pigmentflecken. Außerdem enthalten CC-Cremes meist Anti-Aging-Wirkstoffe und Lichtschutz und sind daher sehr gut für reifere Haut geeignet.

CC-Cremes gibt es auch mit grünen Farbanteilen, da es die Komplementärfarbe zu rot ist und so Rötungen weniger sichtbar werden. Gelbe Farbanteile in der Creme sind besonders geeignet bei müder, fahler Haut.

Weiterer großer Unterschied zu den BB-Cremes: CC-Cremes schenken dem Gesicht weniger Glanz, sondern sorgen für ein samtig-mattes Finish.

In unserem WOMAN-Shop findest du eine große Auswahl an BB- und CC-Cremes!

Thema: Pflege