Ressort
Du befindest dich hier:

Wie du unwissentlich den Champagner-Geschmack ruinierst

Champagner, du unser Lieblings-Prickel! Nur leider ruinieren die meisten von uns - ohne es zu wissen - den Geschmack des edlen Schaumweins.

von

Wie du unwissentlich den Champagner-Geschmack ruinierst
© iStockphoto

Wir lieben lieben lieben Champagner! Sogar in Gummibärchen-Form, mit Wassermelonen aromatisiert oder als Eiswürfel. Alles ist einfach besser mit Champagner. Nur leider machen wir alle einen Fehler, der den fantastischen Geschmack des Prickels verschlechtert...

Denn wenn du – so wie wir - bislang dachtest, dass der Kühlschrank der beste Ort ist, um deinen Champagner frisch und köstlich zu halten: FALSCH!

Zumindest, wenn du den Champagner nicht innerhalb von drei Tagen nach Kauf köpfst und leerst.

So lagerst du Champagner richtig

Marie-Christine Osselin, Qualitätsmanagerin von Moët & Chandon warnt: "Im Kühlschrank verändert sich nach ein paar Tagen der Geschmack des Champagners." Schuld daran ist die trockene Luft. Ohne Feuchtigkeit trocknet der Korken aus, das Siegel zwischen Flasche und Korken löst sich auf und der Champagner oxidiert schneller. Das Aroma verändert sich.

Stattdessen sei es besser, den Champagner an einem dunklen, kühlen Ort mit einer konstanten Temperatur zu lagern. Etwa eine Stunde vor dem Servieren kann der Schaumwein dann in den Kühlschrank. Oder, so Osselins Empfehlung: "Am besten ist Champagner, wenn er gar nicht in den Kühlschrank muss, sondern in einem Sektkübel mit Eiswürfeln gekühlt wird."

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .