Ressort
Du befindest dich hier:

Chanel bringt Make-up für Männer auf den Markt

Eine Make-up-Linie speziell und nur für Männer? Warum wir diese Idee von Chanel gleichzeitig gut und dann doch wieder schlecht finden.

von

Boy De Chanel
© Chanel

Gabrielle - oder Coco, wie sie sich selbst nannte, - Chanel bediente sich dereinst bei Elementen der männliche Garderobe und revolutionierte damit die Modewelt. Nun probiert es der Konzern, der mittlerweile aus ihrem Label entstanden ist, andersherum und präsentiert ab Herbst dieses Jahres "Boy de Chanel", eine auf Männer ausgerichtete Make-up-Linie, inklusive Augenbrauenstiften, Foundation sowie mattierendem Lippenbalsam.

Während es einige gutheißen, dass Chanel hiermit die Entwicklung, dass immer mehr Männer Make-up verwenden wollen, anerkennt, werden andererseits auch Stimmen laut, die anmerken, dass Make-up ja auch bisher für alle war und nicht nur für das weibliche Geschlecht reserviert. Allerdings ist Chanel nicht die erste Marke, die eine männliche Make-up-Linie startet: Tom Ford hat ebenso bereits eine am Markt und in den letzten Jahren hat die Sichtbarkeit von Männern mit Make-up - vor allem dank Instagram und Social Media - stark zugenommen.

Und wie wir nicht nur aus dem Spielzeugbereich wissen, wo mittlerweile ja fast alles in Rosa und Hellblau unterteilt ist: Werden Produkte (vermeintlich) geschlechtsbezogen hergestellt, dann ist eigentlich immer nur der Gewinn der Firmen der Hintergedanke - denn man kann ja unmöglich einen Jungen mit einem rosa Ball spielen lassen, daher muss auch ein blauer in den Haushalt.

Auch wenn wir es also großartig finden, dass Marken wie Chanel Make-up für Männer in den Vordergrund stellen und damit sich schminkende Männer aus einer Nische holen, vielen die Scham nehmen sich Make-up zu kaufen und dies als etwas gänzlich Normales darstellen, so würden wir uns doch eher wünschen, dass es Produkte nicht immer für zwei Geschlechter geben müsste, sondern dass es stattdessen wieder mehr "geschlechtslose" Produkte gäbe.

"Boy de Chanel" wird voraussichtlich in Südkorea ab 1. September erhältlich sein und online ab November beziehungsweise ab 2019 auch in den Boutiquen verfügbar sein.