Ressort
Du befindest dich hier:

Chemie? Mit diesen Hausmitteln wird's auch sauber!

Aggressive Putzmittel? Von vorgestern! Wer heutzutage dem Dreck den Kampf ansagen will, greift zu Hausmitteln oder Bio-Reinigungsprodukten. Die reinigen nämlich genauso gut und halten dabei auch die Umwelt sauber.

von

Chemie? Mit diesen Hausmitteln wird's auch sauber!
© iStockphoto.com

WAS TUN GEGEN MODERGERUCH?

Essig. Der alte Mantel lagert schon Jahre im Keller? Bevor Putzerei & Co. aktiv werden müssen, hol lieber Essig aus dem Schrank! Moderstück in einen Kleidersack hängen und Essigschale vorsichtig in eine Ecke des Sacks stellen.

Kaffee. Nach mindestens 24 Stunden tausche die Essigschale gegen eine Tasse mit gemahlenem Kaffee und lass den Kleidersack weitere 48 Stunden hängen. Das neutralisiert und vertreibt den Modergeruch!

WAS HILFT GEGEN KALKRÄNDER?

Essig. Kleiner Tipp: Lass mal alle teuren und aggressiven Mittel im Schrank. Denn ein paar Tropfen Essig (kein Balsamico!) werden Kalkränder auf Armaturen weitaus effektiver beseitigen können als die schärfste Chemie. Einfach wie ein Putzmittel auf einen Schwamm geben und einreiben.

SO GEHT KAUGUMMI AUS DEM STOFF!

Kühlschrank. Betroffene Stücke für zwölf Stunden in den Eisschrank legen. Danach kann man den Kaugummi leicht ablösen. Wenn der Stoff zu groß für den Schrank ist: Eisspray aus der Haushaltsapotheke holen, einfach aufsprühen und ablösen!

WIE BESEITIGT MAN KATZENHAARE?

Gummihandschuhe. Die süßen Stubentiger hinterlassen leider ihre Spuren. Aber es gibt Abhilfe! Einfach Haushaltshandschuhe anziehen und über Couch & Co. streifen. Elektrostatik sei Dank, bleiben die Haare am Handschuh kleben.

WIE WERDEN FUGEN WIEDER WEISS?

Backpulver & Natron. Über die Jahre werden weiße Fugen dunkler, die Lösung ist Backpulver: Mit lauwarmem Wasser zu einer Paste anrühren, diese mit einer alten Zahnbürste auf die Fugen geben und einmassieren. Eine Stunde einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abwaschen. Alternativ hilft Natron: Im Verhältnis 3:1 mit Wasser anmischen, auftragen, eine Stunde einwirken lassen und abspülen.

Essig. Bei starken Verfärbungen Essigessenz der Natronmasse beigeben und mit der Bürste einarbeiten. Der Clou: Die Kombination aus Base und Säure macht dann selbst dunkle Fugen wieder strahlend weiß!

WIE WIRD DAS WC WIEDER SAUBER?

Cola. Durch seinen Karbongehalt hilft Cola gegen Ablagerungen. Ruhig auch abgestandenes von der letzten Party verwenden. Einfach auf die betroffenen Stellen gießen, über Nacht einwirken lassen und Spülung betätigen.

WIE WIRD DER ABFLUSS FREI?

Kartoffelwasser. Wenn du das nächste Mal Kartoffeln kochst, gieß einfach das kochend heiße Wasser präventiv in die Abflüsse! Der Kartoffelsud beugt nämlich Verstopfungen vor.

Essig. Ist ein Rohr mal richtig verstopft, kommt Backpulver ins Spiel: Eine halbe Tasse Backpulver in den Abfluss leeren und mit ca. einer halben Tasse Essigessenz nachspülen. Tuch über die Öffnung legen, fünf bis zehn Minuten einwirken lassen und mit heißem Wasser nachspülen.

SO WIRD DIE LUFT GEREINIGT!

Essigwasser. Für einen Frischekick Essig mit Wasser aufkochen, in eine Schale geben und im Wohnraum aufstellen! Der Essig "fängt" quasi schlechte Gerüche ein. Wenn aus dem Staubsauger abgestandene Luft bläst, einfach gleich zu Beginn Backpulver aufsaugen! Und um schlechte Gerüche in Schuhen zu entfernen, Katzenstreu in einen alten Nylonstrumpf füllen, diesen fest zuknoten und danach in den Schuh stecken.

KÜHLSCHRANK-MIEF? DAS HILFT!

Backpulver. Stelle entweder eine flache Tasse mit ein paar Esslöffeln Backpulver oder auch eine Tasse Kaffee in den Kühlschrank, beides neutralisiert die Gerüche. Nach einem Monat sollten die Pulver erneuert werden. Damit Gerüche erst gar nicht entstehen, Papierverpackungen entfernen, weil sie Gerüche binden, und Essen in verschließbare Behälter geben.

KAMPF DEM ROST!

Cola. Wenn sich Rost in das Fahrrad oder in die Gartenmöbel gefressen hat, Cola auf die betroffenen Stellen geben, einwirken lassen und Rost mit einer kleinen Bürste abreiben.

Zitrone. Bei hartnäckigeren Flecken hilft Zitronensäure: Mit lauwarmem Wasser vermischen und Roststücke einige Stunden in die verdünnte Säure legen. Danach mit einer Bürste abreiben.

WIE VERSCHWINDEN MOTTEN?

Föhn. Bei einem Mottenbefall Föhn in der heißesten Stufe langsam über die Kleidungsstücke führen oder auch auf die Ecken im Schrank richten. Die heiße Luft geht Motteneiern an den Kragen.

Zeitungspapier. Neben Lavendel gibt es noch ein Mittel, das Motten hassen: Druckerschwärze. Kleidungsstücke, die über Sommer/Winter eingelagert oder längere Zeit nicht gebraucht werden, deshalb gut gereinigt und mit Zeitungspapier umwickelt in Plastiksäcken lagern - da können sich Motten nicht durchbeißen!

Zitrone. Um Motten längerfristig zu vertreiben, sollte man den Schrank, in dem die von den Motten befallenen Stücke gelagert wurden, gründlich mit Zitronenwasser reinigen: Dazu ätherisches Öl (erhältlich in Drogerien) mit heißem Wasser vermischen. Auf ein Tuch geben und Schränke damit auswischen.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .