Ressort
Du befindest dich hier:

Bei diesem Selfie ist alles in Ordnung!

Hier wurde nicht versehentlich der Kopf abgeschnitten. Dieses Foto gehört so. Und offenbar lieben Insta-Girls das neue #Chestfie.

von

Chestfie neues Selfie-Format

So sehen die neuen Selfies aus!

© via instagram.com/lornaluxe

Auf Instagram sieht man immer mehr Fotos, auf denen der Kopf abgeschnitten wurde. Und nun gibt es auch einen offiziellen Namen für diesen "Fotostil". #Chestfie bedeutet: Man sieht die Brust (Englisch: chest), die Arme und manchmal auch die Beine. Viele Userinnen setzen sich für das Foto in Schneidersitz, damit man auch die Beine sieht.

Doch was soll das alles?

Tja, das wissen wir auch nicht so genau aber wir nehmen an, dass viele lieber ein #Chesfie posten, wenn das Outfit im Mittelpunkt des Fotos stehen soll. Da bringt ein Bild vom Gesicht ja wirklich wenig... Außerdem: Wer sich nicht so gern im Internet zeigt, der sollte auf diese Art von Selfie umsteigen. So bleibt man schließlich anonym!

Wie gelingt das Chestfie?

Am besten setzt du dich im Schneidersitz auf den Boden oder dein Bett. Das Foto wird mit der Selfie-Kamera von oben gemacht, so dass du beim Hals beginnst. Damit das Foto wirklich hübsch wird, solltest du darauf achten, dass das Licht von vorne kommt und du ein schönes Oberteil trägst. Tipp: Haarspitzen, die noch im Foto zu sehen sind, kommen immer gut.

Wann macht das Chestfie Sinn?

1. An Montagen
2. An Bad Hair Days
3. Wenn du wieder zu viel Nutella gegessen hast und deine Haut sich rächt
4. Wennn du im Netz lieber anonym bleiben möchtest

Diese Frau ist einfach ein Chestfie-Profi!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .