Ressort
Du befindest dich hier:

Chloe Sevigny würde nicht mehr mit Woody Allen arbeiten

Schauspielerin Chloe Sevigny meinte in der Variety, dass sie es bereue, mit dem Regisseur Woody Allen zusammengearbeitet zu haben.

von

Chloe Sevigny würde nicht mehr mit Woody Allen arbeiten
© 2018 Getty Images

In einem Gespräch mit der Variety beim Sundance Film Festival in Utah sagte Chloe Sevigny, dass sie wahrscheinlich nicht mehr mit Kultregisseur Woody Allen zusammenarbeiten würde. 2004 hatte sie in seinem Film "Melinda und Melinda" mitgespielt und nun habe sie ein schlechtes Gewissen, mit ihm gearbeitet zu haben.

Dies hängt mit den Vorwürfen zusammen, die Allens Stieftochter, Dylan Farrow, im Fernsehen geäußert hatte. Laut Farrow hätte Allen sie sexuell missbraucht, als sie gerade mal sieben Jahre alt war. Sie fügte hinzu, dass sie bis jetzt keine Möglichkeit gehabt hätte, sich frei zu dieser Sache zu äußern und, dass sie nun endlich ernstgenommen wird.

Mehrere SchauspielerInnen haben sich in den vergangenen Wochen von Woddy Allen distanziert. Und nicht nur das: Einige zahlen sogar ihre Gagen zurück, darunter Rebecca Hall, Timothee Chalamet oder Greta Gerwig. Letztere meinte sogar bei den Golden Globes, dass sie nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten würde.

Einzig und allein Schauspieler Alec Baldwin steht hinter dem Regisseur. Er hatte ihn auf Twitter verteidigt und schrieb, dass die gemeinsame Zusammenarbeit zu den größten Privilegien seiner Karriere zählen würde.

Thema: Society