Ressort
Du befindest dich hier:

Cholesterin: Da ist´s drin

Zu viel Cholesterin macht krank. Aber wo sind die ungesunden Fette überall enthalten? Und welche Lebensmittel können den Cholesterinspiegel senken?

von

Cholesterin: Da ist´s drin
© Thinkstock

Wie man weiß, muss zwischen dem ungesunden LDL-Cholesterin und dem guten HDL-Cholesterin unterschieden werden. LDL kann sich an den Gefäßwänden absetzen und diese verstopfen - was im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt führt. Das gute HDL hingegen sorgt für ausgewogene Blutfettwerte im Körper.

Inhalt. Ein hoher Cholesterinspiegel kommt zum größten Teil von zu fettreicher Ernährung. Vor allem frittierte Lebensmittel lassen den LDL-Cholesterinspiegel ansteigen. Aber auch Innereien und Saucen mit Eiern, wie Sauce Hollandaise oder Mayonnaise, sind wahre Cholesterinbomben. Für Liköre und Schnaps, alle fetten Wurstarten und Süßigkeiten gilt das Gleiche.

Fisch ist nicht gleich Fisch. Und auch nicht alle Meeresbewohner sind zu empfehlen. Austern, Muscheln, Garnelen und Tintenfische enthalten viel Cholesterin. Lachs, Makrele oder Kabeljau verringern hingegen die Blutfettwerte. Ihr Omega-3-Gehalt senkt das Cholesterin aktiv. Welche Lebensmittel das ebenfalls tun, erfährst du unten.

Hier bitte zugreifen!

1

Pflanzliches Fett. Öle sind reich an gesunden einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren. Vor allem Olivenöl, Sonnenblumenöl, Distelöl und Rapsöl sind zu empfehlen.

2

Hülsenfrüchte. Bohnen, Linsen und Kichererbsen enthalten besonders viele Ballaststoffe, die das LDL-Cholesterin senken können.

3

Obst. Auch Birnen sind gut bei zu hohen Fettwerten. Die Pflanzenfaser Lignin reduziert Cholesterin. Bei Äpfeln sorgt das Pektin für den gleichen Effekt.

4

Brot. Vollkornbrot sollte wegen seiner Ballaststoffe täglich auf dem Speiseplan stehen.

5

Nüsse. Walnüsse, Pinienkerne und Pekannüsse enthalten besonders viele Omega-3-Fettsäuren, die Cholesterin aktiv abbauen können.