Ressort
Du befindest dich hier:

Frau wehrt sich gegen absurde Plus-Size-Werbung

So wie Christina Ashman aus England auf die Bewerbung von Kleidung in Übergrößen eines Onlineshops reagierte, ist genial.

von

Frau wehrt sich gegen absurde Plus-Size-Werbung
© Instagram/interrobangart

Diese Werbung ging voll in die Hose – der Onlineshop Wish wählte eine ziemlich lächerliche Art aus, um seine Plus-Size-Modelle zu bewerben. So präsentiert unter anderem eine Frau Shorts in Übergröße – aber sie steckt in nur einem Hosenbein.

Christina Ashman, Designerin des Labels Interrobang, stieß auf dem Blog HelloGiggles auf diese absurde Bewerbung und holte zum Gegenschlag aus. Die Britin fotografierte sich mit einem Rock auf nur einem Oberschenkel – inklusive eindeutiger Geste, was sie von diesem Marketing-Fail hält.

"Ich fand, dass es das schlimmste Beispiel von Marketing war, das ich je gesehen hatte", so Christina gegenüber BuzzFeed News. "Wenn du mit einem Produkt eine gewisse Zielgruppe erreichen willst, dann musst du ein Beispiel aus dieser Zielgruppe wählen, um zu zeigen, wie es an ihnen aussehen würde." Ashman fügte noch hinzu: "Plus-Size-Shorts sollten auf zwei Plus-Size-Beinen gezeigt werden – nicht ein ganzer schlanker Körper in einem Bein."

Stimme ab!